HP F2480 unter Debian Lenny - Druck verschoben

03/01/2010 - 18:13 von Volker Gringmuth | Report spam
Hi,

ein Bekannter möchte einen HP All-in-one-Papierbearbeiter F2480
(Drucker/Fax/Scanner) an seinem Debian Lenny zum Laufen bringen.

Linux-Treiber für die gesamte F2400-Familie bietet HP auch an, als Software
namens HPLIP. Das aktuelle Paket (3.9.12) wurde anstandslos installiert,
der Drucker erkannt und eingebunden.

Scannen geht auch einwandfrei, aber beim Drucken über CUPS (aber auch
Ausdruck der Testseite) wird das Papier ca. 1 cm zu weit eingezogen, bevor
der Druck beginnt, so dass der Satzspiegel auf der Seite immer 1 cm zu tief
sitzt.

Bei Openoffice.org làßt sich das zwar über die Randeinstellungen
kompensieren, aber beim Ausdruck eines PDF hörts schon auf. Das ist
natürlich keine Lösung.

An den Rànder-Einstellungen in der KDE-Druckerverwaltung haben wir schon
geschraubt, keine Änderung.

Ist der Fehler bekannt? Was kann man noch probieren?


vG

"Wenn alle Chinesen, alle Inder so viele Autos wie wir haben, dann können
wir alle nochmal den Zündschlüssel umdrehen, 15 Minuten rumfahren, und dann
ist das Öl weg. Für immer. Und die Atmosphàre natürlich auch." (Volker
Pispers, "Bis neulich")
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralf Meier
03/01/2010 - 18:34 | Warnen spam
Am Sun, 03 Jan 2010 18:13:19 +0100 schrieb Volker Gringmuth:

Hi,

ein Bekannter möchte einen HP All-in-one-Papierbearbeiter F2480
(Drucker/Fax/Scanner) an seinem Debian Lenny zum Laufen bringen.



Scannen geht auch einwandfrei, aber beim Drucken über CUPS (aber auch
Ausdruck der Testseite) wird das Papier ca. 1 cm zu weit eingezogen,
bevor der Druck beginnt, so dass der Satzspiegel auf der Seite immer 1
cm zu tief sitzt.



Habe eine Brother mit dem gleichen Problem.
Versuche folgendes /usr/local/Brother/inf/br(model name)rc
Bei dir dann halt HP Ordner usw.
Irgendwo ist halt Type Letter eingetragen mehr nicht.

PaperType=Letter
auf
Papertyp¤

Ähnliche fragen