HP LaserJet 2100

24/05/2014 - 18:10 von Klaus Pieper | Report spam
Hallo Gurus,

benutze seit Jahrzehnten einen HP LaserJet 2100.

Funktioniert alles bis auf eine merkwürdige kosmetische Macke: Nicht
reproduzierbar kommt links oben in Monospace "0L".

Auf mehreren Clients wheezy, alles Standard (Print Server über tasksel
installiert), der Drucker hàngt per ipp an einem Raspbian-Server.

Der Fehler tritt aber auch auf, wenn der Drucker lokal angeschlossen
ist, das hat also mit dem Raspi nichts zu tun.

Driver: HP LaserJet 2100 - CUPS+Gutenprint v5.2.9 (grayscale, 2-sided
printing)
Connection: ipp://raspberrypi/printers/HP_LaserJet_2100
Defaults: job-sheets=none, none media=iso_a4_210x297mm sides=one-sided

Hat jemand eine Idee, wie man das wegbringt oder eine Empfehlung für
einen anderen Treiber?

Klaus


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an debian-user-german-REQUEST@lists.debian.org
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an listmaster@lists.debian.org (engl)
Archive: https://lists.debian.org/llqerp$64e$1@news.m-online.net
 

Lesen sie die antworten

#1 Hugo Wau
24/05/2014 - 19:00 | Warnen spam
Hallo Klaus,

On 24.05.2014 17:46, Klaus Pieper wrote:
Hallo Gurus,

benutze seit Jahrzehnten einen HP LaserJet 2100.

Funktioniert alles bis auf eine merkwürdige kosmetische Macke: Nicht
reproduzierbar kommt links oben in Monospace "0L".

Auf mehreren Clients wheezy, alles Standard (Print Server über tasksel
installiert), der Drucker hàngt per ipp an einem Raspbian-Server.

Der Fehler tritt aber auch auf, wenn der Drucker lokal angeschlossen
ist, das hat also mit dem Raspi nichts zu tun.

Driver: HP LaserJet 2100 - CUPS+Gutenprint v5.2.9 (grayscale,
2-sided printing)
Connection: ipp://raspberrypi/printers/HP_LaserJet_2100
Defaults: job-sheets=none, none media=iso_a4_210x297mm sides=one-sided

Hat jemand eine Idee, wie man das wegbringt oder eine Empfehlung für
einen anderen Treiber?



so weit ich weiss, sollte dieser Drucker PCL6 unterstützen. Meines
Wissens ist der PCL-Treiber von Gutenprint schon in die Jahre gekommen
und wird nicht mehr gepflegt (soll aber trotzdem noch fiunktionieren).
Zur Sicherheit kannst Du aber hier mal nachfragen:


Rein von der Theorie her (habe keinen HPLJ im Einsatz) wàre für mich das
Paket "hplip" das Werkzeug meiner Wahl und nicht eines unter anderen.
Mit weniger installierten Paketen wird die Fehlerausschlussmethode
sicherer (wenn nur das eine oder dann das andere installiert ist).

MfG
Hugo


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an (engl)
Archive: https://lists.debian.org/

Ähnliche fragen