HP Nr. 56 Patrone abgeschaltet?

12/05/2008 - 19:15 von M G Berberich | Report spam
Hallo,

ich habe in einem hp deskjet 5150 eine HP Nr. 56 leer gedruckt, bei
der letzten Seite hat er mittendrin angefangen deutlich langsamer zu
drucken und seitdem leuchtet das Tintentropfen-Làmpchen am
Drucker. Leer ist die Patrone aber definitiv nicht (wenn man sie auf
ein Tempo setzt fließt sofort Tinte). Jetzt behauptet der Drucker:

1017 There is a problem with a cartridge.

Auch der Trick mit dem Kontakte-Abkleben hilft nichts. Kann es sein,
daß HP die Patronen „zerschießen¹“ wenn sie der Meinung sind, der
Kunde könnte doch mal wieder eine neue kaufen? Mit neuer Patrone
druckt der Drucker wieder, es àrgert mich aber schon, daß eine
1/4-volle² Patrone leer sein soll.

MfG
bmg

__________
¹ Z.B. indem sie ein Kaputt-Flag setzen, oder brennen wie im EPROM.
² Grob aus dem Gewicht geschàtzt.
„Des is völlig wurscht, was heut beschlos- | M G Berberich
sen wird: I bin sowieso dagegn!“ | berberic@fmi.uni-passau.de
(SPD-Stadtrat Kurt Schindler; Regensburg) | www.fmi.uni-passau.de/~berberic
 

Lesen sie die antworten

#1 Robert Obermayer
12/05/2008 - 19:58 | Warnen spam
M G Berberich schrieb:
Auch der Trick mit dem Kontakte-Abkleben hilft nichts. Kann es sein,
daß HP die Patronen „zerschießen¹“ wenn sie der Meinung sind, der
Kunde könnte doch mal wieder eine neue kaufen?



Ja, macht HP ganz gerne.
Mein psc2210 meinte, dass die 57er nach zehnmaliger Nachfüllung nicht
mehr sollte, und hat die (messbarerweise) gefeuert.
Geht elektrisch auch ganz einfach, die Heizelemente dürfen regulàr nur
sehr kurz betrieben werden (beim Drucken ja kein Problem, da nach jedem
Impuls Tinte nachfließen muss), bei làngerer Ansteuerung brennen die
durch.Und genau das scheint das Teil auch zu machen wenn es nicht mehr will.

OT: Gibts einen Inkjet, der keinen derartigen Abfall baut und langzeitig
mit wiederbefüllten Patronen druckt?
Seltener Betrieb, keine Fotos dafür aber Folien.Text geht aller mit
einem Laser, den ich mal für 50Frz gebraucht gekauft hab und der seitdem
störungsfrei làuft.
Mit dem Canon i850 bin ich da ja auch auf die Schnauze gefallen,
nichtmal 3 Jahre wurde er alt, bis er mitten unter einer Seite ausging...
Der Epson Photo700 davor ist dauernd eingetrocknet, bis der Druckkopf
dann fertig war.
Hàtt ich den Drecksjet 550C nur nicht weggeworfen :(

Gruß, Robert

Ähnliche fragen