HTPC: DVB-C und Grafikkarte

22/02/2010 - 19:02 von Carsten Meyer | Report spam
Hallo zusammen,

ich plane einen HTPC und bin noch auf der Suche nach einer DVB-C und
AGP-Grafikkarte.
Der HTPC soll nur optional angeschaltet werden, im "Normalmodus" möchte
ich den Fernseher wie bisher als Standalone-Geràt benutzen. Daher wàre
es schön, wenn es die Möglichkeit gàbe, das Fernsehsignal àhnl. wie bei
einem Videorecorder einfach durch den PC schleifen zu können, ohne dass
der HTPC an ist. Geht das überhaupt?

Als Grafikkarte habe ich, da AGP-Board vorhanden, die ATI Radeon 4650
oder 4670 nàhe in Betracht gezogen, da derzeit noch ein Röhrenfernseher
mit 2xSCART und 1xCINCH hier seinen Dienst tut und ein Flachbildschirm
mit HDMI erst dann angeschafft wird, wenn die Röhre ihren Geist aufgibt.
Frage: Hat jemand die 4650/4670 in einem HTPC im Einsatz und kann ein
paar Worte dazu sagen (schreiben)?

Dank vorab und Gruß, Carsten
 

Lesen sie die antworten

#1 Jens Peter Moeller
23/02/2010 - 11:51 | Warnen spam
Am 22.02.2010 19:02, schrieb Carsten Meyer:
ich plane einen HTPC und bin noch auf der Suche nach einer DVB-C und
AGP-Grafikkarte.



Bei DVB-C gibt es ein paar Dinge zu beachten:

1. Windows Media Center, falls Du das benutzen möchtest, unterstützt
kein DVB-C. Mit einigen Karten, speziellen Treibern/Programmen, und
viel Handarbeit geht es. Da werden die kanàle dann irgendwie auf
DVB-T umgemodelt.

2. Welchen Kabelprovider hast Du? Bei Kabel Deutschland sind ja
alle ausser den öffentlich rechtlichen verschlüsselt, bei den 2
anderen großen glaub ich auch. Auch mit einer Karte mit CI und einem
CAM dazu, ist das IIRC nicht ganz einfach, wegen dieser Gàngelung
mit zertifiziertem Reciever, usw. Ich bin das nicht auf dem allerneusten
Stand. Aber mach dich diesbezgl besser schlau.

Ich habe übrigens Willhelm Tell als Provider. Da sind alle Kanàle
ausser PayTV unverschlüsselt. :D


Der HTPC soll nur optional angeschaltet werden, im "Normalmodus" möchte
ich den Fernseher wie bisher als Standalone-Geràt benutzen. Daher wàre
es schön, wenn es die Möglichkeit gàbe, das Fernsehsignal àhnl. wie bei
einem Videorecorder einfach durch den PC schleifen zu können, ohne dass
der HTPC an ist. Geht das überhaupt?



Brauchst Du vermutlich gar nicht. Ein T-Stück an der Antennendose
und ein Kabel zum TV, eins zum HTPC. Aber dabei Vorsicht: Nicht
alle solche Verteiler sind für dem hohen Frequenzbereich ausgelegt,
in dem DVB-C teilweise liegt ... AFAIK.

Als Grafikkarte habe ich, da AGP-Board vorhanden, die ATI Radeon 4650
oder 4670 nàhe in Betracht gezogen, da derzeit noch ein Röhrenfernseher
mit 2xSCART und 1xCINCH hier seinen Dienst tut und ein Flachbildschirm
mit HDMI erst dann angeschafft wird, wenn die Röhre ihren Geist aufgibt.
Frage: Hat jemand die 4650/4670 in einem HTPC im Einsatz und kann ein
paar Worte dazu sagen (schreiben)?



TV-Ausgang an der Karte vorhanden? Sonst wird es mit dem Anschluss
schwierig. Zu Radeons kann ich nicht viel sagen. In meinem HTPC
werkelt eine Geforce 9500 GT, aus einem ganz einfachen Grunde:

Ich verwende einen Linux VDR als HTPC. Geforce Chips ab G86 werden
unter Linux sehr gut durch VDPAU unterstützt. Das ist die HD-Beschleunigung
der Geforce Chips. Ich kann damit problemlos auch HD-TV, oder H.264
kodierte Filme anschauen, bei geringer CPU-Last auf einem alten Pentium 4.

Geforce Karten mit HD-Beschleunigung gibt es leider nicht für AGP. Meine
ist eine PCI-Karte. Also entweder nimmst Du auch so eine für PCI, oder
eben eine entspr. Radeon. Letztere werden allerdings *nur* unter
Windows komplett unterstützt, also mit HD.


Gruß
JPM

Ähnliche fragen