HTTP über SSH tunneln

05/09/2007 - 10:28 von Mark Riemann | Report spam
Hallo,

Hintergrund:
Da ich im Urlaub in Inet-Cafes ab und an mal nach Mails bei GMX schauen
möchte (bei Freemail ist ja kein HTTPS möglich), ich aber prinzipiell
den Inet-Cafes nicht über den Weg traue*, möchte ich gerne das
HTTP-Protokoll über SSH tunneln.

* Schließlich kann man auf diese Art und Weise einfach an die Passwörter
rankommen.

So habe ich mir das gedacht:
Ich habe einen Server (Debian) bei mir zu hause. Hierauf kann ich per
SSH zugreifen. Meine Idee: Ich gehe mit meinem Notebook ins Inet-Cafe
und verbinde mich mit meinem Server per SSH. Anschließend starte ich
meinen Browser (der auf einem Port auf 127.0.0.1 Daten sendet und
empfàngt). Auf meinem Server làuft ein Proxy-Server der an einen Port
auf 127.0.0.1 gebunden ist und die Anfragen vom SSHD und meinem Notebook
entgegen nimmt. Über Putty tunnel ich dann HTTP.

Sicher könnte man dafür VPN nehmen, aber ist das nicht ein wenig overkilled?


MfG
Mark

O.g. Mailadresse existiert zwar, wird aber nicht gelesen. Um mir eine
Mail zu schreiben, ersetze bitte das "news" durch "Mark". Vielen Dank.
 

Lesen sie die antworten

#1 Mark Riemann
05/09/2007 - 10:30 | Warnen spam
Hallo,

Hintergrund:
Da ich im Urlaub in Inet-Cafes ab und an mal nach Mails bei GMX schauen
möchte (bei Freemail ist ja kein HTTPS möglich), ich aber prinzipiell
den Inet-Cafes nicht über den Weg traue*, möchte ich gerne das
HTTP-Protokoll über SSH tunneln.

* Schließlich kann man auf diese Art und Weise einfach an die Passwörter
rankommen.

So habe ich mir das gedacht:
Ich habe einen Server (Debian) bei mir zu hause. Hierauf kann ich per
SSH zugreifen. Meine Idee: Ich gehe mit meinem Notebook ins Inet-Cafe
und verbinde mich mit meinem Server per SSH. Anschließend starte ich
meinen Browser (der auf einem Port auf 127.0.0.1 Daten sendet und
empfàngt). Auf meinem Server làuft ein Proxy-Server der an einen Port
auf 127.0.0.1 gebunden ist und die Anfragen vom SSHD und meinem Notebook
entgegen nimmt. Über Putty tunnel ich dann HTTP.

Sicher könnte man dafür VPN nehmen, aber ist das nicht ein wenig overkilled?

Gibt es evtl. schon einen schlanken proxy für debian?
Ist socklinger dafür geeignet?
Wie würdet ihr so etwas machen?


MfG
Mark


O.g. Mailadresse existiert zwar, wird aber nicht gelesen. Um mir eine
Mail zu schreiben, ersetze bitte das "news" durch "Mark". Vielen Dank.

Ähnliche fragen