Hurricane Electric baut mit neuem Point of Presence im Telenor Serbia Data Center weltweites Netzwerk aus

04/08/2015 - 10:45 von Business Wire

Jüngster PoP ermöglicht es dem weltweiten Internet-Backbone, die steigende Nachfrage nach Hochgeschwindigkeitsverbindungen in Europa zu erfüllen.

Hurricane Electric, Betreiber des weltweiten größten IPv6-nativen Internet-Backbones, hat sein weltweites Netz mit der Einrichtung eines neuen Zugangspunktes (Point of Presence, PoP) im Telenor Tier3 Data Center, Omladinskih brigada 92, 11070 Belgrad, Serbien, weiter ausgebaut.

Telenor Serbia ist mit mehreren internationalen und nationalen Telekommunikationsnetzen verbunden, die ihren Kunden hochwertigen Internetzugang und wichtige Anschlüsse zu Auslandsleitungen bieten. Die Anlage von Telenor ist mit einer Fläche von 2.600 m2 und vollständiger N+1-Redundanz in der gesamten mechanischen, elektrischen und Anbindungsinfrastruktur eines der modernsten Rechenzentren im südosteuropäischen Raum.

Der neueste Point of Presence von Hurricane Electric wird den Kunden des Telenor Serbia Data Center den Zugang zum robusten IPv4- und IPv6-Netz von Hurricane Electric sowie eine erhöhte Netzwerkkapazität von 100 GE (100 Gigabit Ethernet), 10 GE (10 Gigabit Ethernet) und GigE (1 Gigabit Ethernet)-Ports bieten. Die Kunden von Telenor werden mit dem ausgedehnten weltweiten Netzwerk von Hurricane Electric, das Jumbo Frames (9000 Byte MTU) unterstützt, nun auch die Möglichkeit zum Austausch von IP-Verkehr oder IP-Peering haben.

„Dank der Einrichtung unseres 28. Point of Presence in Europa ist Hurricane Electric gut aufgestellt, um die enorme Nachfrage nach hochwertigem IP-Transit auf dem gesamten Kontinent zu erfüllen“, so Mike Leber, President von Hurricane Electric. „Egal, ob sie IPv4- oder IPv6-Verbindungen nutzen, die Kunden des Rechenzentrums von Telenor Serbia haben nun direkten Zugriff auf weltweite Netzwerke mit geringeren Latenzzeiten und verbesserter Fehlertoleranz. Ich freue mich, dass Hurricane Electric zum umfangreichen IP-Ausbau im südosteuropäischen Raum beitragen kann.“

Über Hurricane Electric

Hurricane Electric mit Sitz in Fremont (Kalifornien/USA) betreibt sein eigenes globales IPv4- und IPv6-Netzwerk. Gemessen an der Anzahl der verbundenen Netzwerke gilt das IPv6-Netzwerk des Unternehmens als größtes IPv6-Backbone der Welt. Innerhalb seines eigenen weltweiten Netzwerks ist Hurricane Electric mit über 100 großen Austauschpunkten verbunden und vollzieht einen direkten Datenaustausch mit mehr als 3.700 verschiedenen Netzwerken. Hurricane Electric nutzt eine robuste Glasfasertopologie und verzeichnet nicht weniger als vier redundante Pfade, die Nordamerika durchqueren, zwei getrennte Pfade zwischen den USA und Europa sowie Ringe in Europa und Asien.

Neben dem weitreichenden weltweiten Netzwerk besitzt und betreibt Hurricane Electric zwei Rechenzentren in Fremont (Kalifornien) - darunter Fremont 2, die neueste Anlage mit einer Fläche von 208.000 Quadratfuß (rund 19.300 Quadratmeter). Hurricane Electric bietet IPv4- und IPv6-Transitlösungen über dieselbe Verbindung mit Geschwindigkeiten von beispielsweise 10 Gbps und 100 Gbps Ethernet.

Weitere Informationen über Hurricane Electric finden Sie unter http://www.he.net

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Milldam Public Relations
Adam Waitkunas: 978-369-0406 (Büro)
978-828-8304 (Mobil)
awaitkunas@milldampr.com


Source(s) : Hurricane Electric

Schreiben Sie einen Kommentar