hydraulischer Sprung mit CFD

25/07/2009 - 21:39 von Thomas Plehn | Report spam
Hallo,

ich bin gerade dabei für ein Projekt einen hydraulischen Sprung zu
simulieren. Dabei verwende ich das VOF Modell mit Open Channel Flow in
Fluent und das k-epsilon Viscous Model. Die Form und Höhe des Ergebnisses
ist wie erwartet, jedoch bricht die Wasseroberflàche nach einigen Metern
wieder fast auf das Ursprungsniveau ein. Wenn ich das richtig verstehe
sollte das Wasser aber nach dem Sprung auf dem erreichten Level gelichmàßig
weiterfließen.
Frage: Wo könnte der Fehler im Modell liegen? Ich berücksichtige schon die
Turbulenzen, rechne aber inkompressibel, wegen niedriger Machzahl <0,3.
Oder gibt es etwa physikalische Gründe, warum das Ergebnis so aussehen
sollte?

Viele Grüße
Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Plehn
25/07/2009 - 21:45 | Warnen spam
"Thomas Plehn" schrieb im Newsbeitrag
news:4a6b5f98$0$30234$

http://img189.imageshack.us/i/recht...v6z05.tif/

Hier das Bild zu einer Steady State Lösung. Zumindest die Höhe passt. Das
Wasser stömt mit einer Geschwindigkeit von 6m/s auf einer Höhe von 0,5m ein
(der Kasten ist 3m hoch und 20m lang).

Ähnliche fragen