Hydroakustische Transducer

09/10/2007 - 23:04 von Wolfgang Draxinger | Report spam
Servus,

gerade habe ich ein paar Artikel über Sonar gelesen, auch im Web
ein paar Seiten über Sonar-Selbstbauprojekte überflogen. Was ich
aber nirgendwo erwàhnt fand:

Wer stellt Hydroakustische Transducer her, wo kann man die kaufen
und was kosten die Dinger eigentlich. Das ist jetzt rein
akademisches Interesse, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass
bei den Selbstbau-Projekten auch die Transducer selber
hergestellt wurden. Nicht das ich das für unmöglich halte, aber
die dafür verwendeten Keramiken scheinen mir in der Herstellung
doch recht aufwendig.

Wenn ich nicht schon ein aufwendiges Projekt am laufen hàtte
würde mich ein Selbstbau eines Side Scan Sonars reizen und dafür
würde ich natürlich keine fertigen Geràte wollen, sondern nur
die nackten Akustikwandler ohne irgendwelche Elektronik.

Also: Wie müsste ich das angehen? - rein akademisch natürlich.

Wolfgang Draxinger
E-Mail address works, Jabber: hexarith@jabber.org, ICQ: 134682867
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
10/10/2007 - 02:26 | Warnen spam
Wolfgang Draxinger wrote:

Servus,

gerade habe ich ein paar Artikel über Sonar gelesen, auch im Web
ein paar Seiten über Sonar-Selbstbauprojekte überflogen. Was ich
aber nirgendwo erwàhnt fand:

Wer stellt Hydroakustische Transducer her, wo kann man die kaufen
und was kosten die Dinger eigentlich. Das ist jetzt rein
akademisches Interesse, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass
bei den Selbstbau-Projekten auch die Transducer selber
hergestellt wurden. Nicht das ich das für unmöglich halte, aber
die dafür verwendeten Keramiken scheinen mir in der Herstellung
doch recht aufwendig.

Wenn ich nicht schon ein aufwendiges Projekt am laufen hàtte
würde mich ein Selbstbau eines Side Scan Sonars reizen und dafür
würde ich natürlich keine fertigen Geràte wollen, sondern nur
die nackten Akustikwandler ohne irgendwelche Elektronik.

Also: Wie müsste ich das angehen? - rein akademisch natürlich.




Rein akademisch kommt aber kein Produkt bei raus ;-)

Wir haben sie auch schon mal vom Rohmaterial ab (bei uns PZT5H) selbst
hergestellt, kontaktiert, gepolt, und so weiter. Aber fuer
Serienproduktion haben wir gekauft bei Firmen wie dieser:

http://www.pardesign.com/

Seit GE sie aufgekauft hat, tut's die Web Site nicht richtig, aber die
Adresse ist drauf. Das Backing Material haben wir grundsaetzlich selbst
gemacht und da liegt auch ein grosses Geheimnis. Das wird gehuetet wie
das Brotrezept einer sizilianischen Baeckerei. Non parlate. Danach wird
das alles in ein passendes Gehaeuse gegossen, alles huebsch dicht und
robust. Allein das Entfernen jeglicher Blasen aus Backing Material und
anderem Verguss ist eine Wissenschaft fuer sich. Auf gut Deutsch: Kauf
dat Dingen fertig.

Falls jetzt jemand auf die Idee kaeme, ich haette solche Rezepte hier
auf dem PC oder ueberhaupt im Buero: Nix. Alles bei Kunden im Safe.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com

Ähnliche fragen