Hyper-V ist 30% langsamer als Virtual Server ?

17/08/2009 - 20:24 von mm | Report spam
Nach einer Migration einer virtuellen Maschine von Virtual Server nach
Hyper-V habe ich mit Erschrecken festgestellt, dass die Maschine unter
Hyper-V 30% langsamer làuft. Hat jemand schon àhnliche Erfahrungen gemacht ?
Bei der Migration wurden die Treiber von Virtual Server deinstallliert und
anschließend die Treiber für Hyper-V installiert. Der Host ist baugleich.
Konfiguration Host: 2 Prozessoren Xeon E5462, 64 GByte RAM

Host Bisher:
Windows Server 2003 x64 mit Virtual Server x64 neueste Version, alle Updates
Stand 10.08.2009

Host Neu:
Windows Server 2008 x64 mit Hyper-V, alle Updates Stand 10.08.2009

Virtuelle Maschine:
Windows Server 2003 SP2 Standard x86 mit SQL-Server 2000
1 GByte RAM, 1 CPU zugeteilt.

Gemessen wurde die Ausführungszeit umfangreicher SQL-Prozeduren.
Identische Hardware der Hosts, Identische Resourcen der Virtuellen Maschine
- VHD-Dateien wurden übernommen. Lediglich die Treiberpakete wurden
ausgetauscht.

Ich habe bei Microsoft keinerlei konkrete Angaben zum Vergleich der
Performance von Hyper-V und Virtual Server finden können. Ist Hyper-V bei 32
Bit Gastsystemen wirklich so viel langsamer?
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Hase
24/08/2009 - 23:00 | Warnen spam
On Mon, 17 Aug 2009 11:24:01 -0700, mm
wrote:

Nach einer Migration einer virtuellen Maschine von Virtual Server nach
Hyper-V habe ich mit Erschrecken festgestellt, dass die Maschine unter
Hyper-V 30% langsamer làuft. Hat jemand schon àhnliche Erfahrungen gemacht ?
Bei der Migration wurden die Treiber von Virtual Server deinstallliert und
anschließend die Treiber für Hyper-V installiert. Der Host ist baugleich.
Konfiguration Host: 2 Prozessoren Xeon E5462, 64 GByte RAM

Host Bisher:
Windows Server 2003 x64 mit Virtual Server x64 neueste Version, alle Updates
Stand 10.08.2009

Host Neu:
Windows Server 2008 x64 mit Hyper-V, alle Updates Stand 10.08.2009

Virtuelle Maschine:
Windows Server 2003 SP2 Standard x86 mit SQL-Server 2000
1 GByte RAM, 1 CPU zugeteilt.

Gemessen wurde die Ausführungszeit umfangreicher SQL-Prozeduren.
Identische Hardware der Hosts, Identische Resourcen der Virtuellen Maschine
- VHD-Dateien wurden übernommen. Lediglich die Treiberpakete wurden
ausgetauscht.

Ich habe bei Microsoft keinerlei konkrete Angaben zum Vergleich der
Performance von Hyper-V und Virtual Server finden können. Ist Hyper-V bei 32
Bit Gastsystemen wirklich so viel langsamer?




ich errinnere mich, gelesen zu haben, dass virtualisierungslösungen
insgesamt für sql server zu langsam sind.

Gruss Thomas

Ähnliche fragen