IBC2015 Leaders’ Summit untersucht Herausforderungen der Führung in einer sich verändernden Medienlandschaft

11/08/2015 - 21:50 von Business Wire
Der IBC Leaders’ Summit ist eine exklusive Veranstaltung für mehr als 150 eingeladene Führungspersönlichkeiten der elektronischen Medien- und Unterhaltungsbranche aus Europa und der MENA-Region. Auf einer ...

Der IBC Leaders’ Summit ist eine exklusive Veranstaltung für mehr als 150 eingeladene Führungspersönlichkeiten der elektronischen Medien- und Unterhaltungsbranche aus Europa und der MENA-Region. Auf einer eintägigen informativen Veranstaltung, welche die zukünftige Strategie prägen wird, verbindet der Summit bereits zum fünften Mal tiefergehende Einsichten von einflussreichen Referenten und unabhängige und exklusive Forschung, die in diesem Jahr vom Forschungspartner IBM Institute for Business Value bereitgestellt wird, mit der kollaborativen Teilnahme von Führungspersonen.

Das diesjährige Thema lautet „Führung in einer sich verändernden Medienlandschaft“ und auch diesmal wird der Journalist und renommierte Fernsehmoderator Andrew Neil die miteinander verknüpften Sitzungen auf dem Summit leiten. Er wird die nichtöffentlichen Diskussionen unterstützend begleiten, da viele Spitzenstrategen, die Entscheidungen über die Zukunft der Branche treffen, sich mit den völlig neuen Veränderungen auseinandersetzen müssen, die technologischer Fortschritt und neue Verhaltensweisen der Verbraucher hervorrufen.

Ein Highlight ist das Thema „Strategieplan für OTT über alle Broadcast-Geräte hinweg“. Referenten wie Maaz Sheikh, President, Starz Play Arabia, Michelle Munson, CEO und Mitbegründer, Aspera, und Tom Burns, M&E CTO, EMC, werden untersuchen, wie herkömmliche Geschäftsmodelle sich auf das neue Zeitalter der Nutzung aller Geräte, an allen Orten und selbst über Grenzen hinweg, einstellen.

„Verbraucherkenntnisse: Je besser man seine Verbraucher kennt, desto besser für das Geschäft“ hebt hervor, wie wichtig es ist, das Verbraucherverhalten im Unternehmen zu verstehen, mit Christian Kurz, Senior Vice President, Research, Insights And Reporting, Viacom International Media Networks, Laurence Miall d’Aout, CEO, TV Beat, und Elisabetta Romano, Vice President und Head of TV & Media Solutions, Ericsson. Wie werden die Verbraucher in die Geschäftsstrategie einbezogen? Welche Rolle spielen Datenanalysetechniken beim Verständnis neuer Verhaltensweisen? Und wie können sie genutzt werden, um bessere Inhalte und bessere Werbung zu ermöglichen und zu einem optimalen Verbrauchererlebnis zu führen?

Die privaten IBC Leaders’ Summit Sessions werden von exklusiven Daten des Forschungspartners von IBC, dem IBM Institute for Business Value, unterstützt und begleitet. IBM ist der Ansicht, dass Mobilgeräte, Glasfaser-Breitband, 4G, Catch-up TV und Video-on-Demand bedeuten, dass die Vision des Überall-Fernsehens Wirklichkeit geworden ist. Die Zuschauer haben inzwischen eine beispiellose Auswahl an Programmen, die sie an jedem Ort, zu jeder Zeit auf ihrem bevorzugten Gerät schauen können. Das IBM Institute for Business Value wird die Frage stellen, was das für die Zukunft der Broadcastbranche bedeutet. Es wird auf Grundlage einer Analyse zu den Veränderungen der Fernsehverhaltensweisen in großen europäischen Ländern sowie einer Branchenerhebung untersuchen, welche Konsequenzen dies für die Zukunft des Broadcasting hat.

Schließlich werden sich die Delegierten des IBC Leaders’ Summit zum Forum begeben und am weiteren Programmpunkt der IBC Conference „Das große Gesprächsthema: Der Einfluss des Internets auf das Fernsehen“ teilnehmen. Hier werden Bruce Tuchman, President, AMC und Sundance Channel Global, Tom Toumazis MBE, Head of Partnerships EMEA, Yahoo, Rhys Noelke SVP Strategy, RTL Group, und Erwin Jansen, President, Benelux, Y&R und EMEA SVP of Business Development & Marketing, Wunderman Group, in einer themenreichen Sitzung, welche die transformative Kraft des Internets analysiert und einen Blick in die Zukunft des digitalen Binnenmarkts der EU wirft, über die Konsequenzen eines vernetzten Zeitalters diskutieren.

„Der IBC Leaders’ Summit entwickelt sich rasch zu einer Pflichtveranstaltung für strategische Denker“, kommentierte Michael Crimp, CEO der IBC. „Er hilft zu verstehen, wie wichtige Meinungsbildner die sich stetig ändernde Medienlandschaft sehen. Wir können aus einer Fülle erstklassigen Wissens schöpfen, angefangen bei einer Branchenerhebung in Zusammenarbeit mit IBM bis hin zu Networking auf hohem Niveau. Verknüpft mit den speziell abgestimmten Führungen, haben die Delegierten die einmalige Chance, diese Elemente in eine dynamische und einmalige Strategie einfließen zu lassen.“

Unter www.ibc.org/leaders finden Sie weitere Informationen über den IBC Leaders’ Summit sowie das aktuelle Programm.

## ENDE ##

Über die IBC

Die IBC ist die führende, jährlich stattfindende internationale Veranstaltung für Fachkräfte in den Bereichen Produktion, Management und Bereitstellung von Unterhaltungs- und Nachrichten-Inhalten. Die IBC zieht über 55.000 Teilnehmer aus über 170 Ländern an. Sie besteht aus einer hoch angesehenen, durch Fachleute geprüften Konferenz und einer Messe mit über 1.500 Ausstellern, die sich aus führenden Anbietern modernster Technologien aus dem Bereich elektronische Medien zusammensetzen, und bietet einzigartige Networking-Gelegenheiten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ibc.org

Weitere Informationen über die IBC Conference – www.ibc.org/conference

Weitere Informationen über die IBC Exhibition – www.ibc.org/discovermore

Weitere Informationen über IBC Content Everywhere – www.ibcCE.org

Daten der IBC 2015:

Konferenz: 10. - 14. September 2015

Ausstellung: 11. - 15. September 2015

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

IBC
Laura Olley
Marketing Manager
marketing@ibc.org
+44 (0) 207 832 4104


Source(s) : IBC