Ich finde es erschütternd

12/12/2014 - 20:34 von Holger | Report spam
Ich finde es erschütternd, wie sehr das Gift der geplanten Obsoleszenz
hier die Hirne zerfressen hat, und wie abgrundtief feindselig die
Anfrage bezüglich harmloser elektronischer Bauteile beantwortet wird.

Ich kann diesen massiven Haß, den ich hier zu lesen bekam, nicht
verstehen und ertappe mich dabei, mir den auch noch erklàren zu wollen.

Da gibt es also einen relativ erfolgreichen Entwurf eines aus heutiger
Sicht àlteren Mikroprozessors, der in zahlreichen Varianten und in hohen
Auflagen hergestellt worden ist.

Fragt man nach, wird man massiv beschimpft. Völlig unverstàndlich. Warum
andere Dinge, die es auch schon seit 30 Jahren gibt, keine solchen
Reaktionen auslösen, wie zum Beispiel Socken, Heringssalat, Scheren,
Klebeband, Schukostecker und auch Magnetrons beispielsweise, erschließt
sich mir nicht.

Ich vermute dahinter den Erfolg einer Vermarktungsstrategie von
Unterhaltungselektronik, die den potentiellen Kàufern suggeriert, immer
das neueste haben wollen zu müssen und sich sofort kaufen zu können.
Immer ein bißchen neuer, immer ein bißchen schneller, immer ein bißchen
bunter als das Vorjahresmodell, das als das bessere Modell des Guten
Feind ist, das, "ich bin doch nicht blöd", dann in die Tonne wandert. Wo
die Sachen dann enden, sieht man hier:

http://www.zeit.de/wissen/2014-01/f...troschrott

"Schrott übersàt Agbogbloshie, einen Stadtteil Accras, Ghanas
Hauptstadt. Was in Europa kaputt geht, landet über Umwege hier. Die
Jugendlichen des Stadtteils entkernen Computer und Kühlschrànke, um an
das Kupfer der Geràte zu kommen. Nur so können sie überleben. Doch
giftige Chemie in Schrott und Batterien gefàhrden ihre Gesundheit. Das
kennt der 20-jàhrige Idris Zakarias nur zu gut: "Was du für das Geld
machst, bringt dich nun mal um." Den Alltag dieser Menschen hat Kevin
McElvaney mit seiner Polaroid-Kamera festgehalten."

Tja, und wer "veraltete" Dinge weiter nutzen will, was der sich hier für
einen Haß bieten lassen muß, das ist unbeschreiblich. Aber was zàhlt
schon das Leben eines afrikanischen Kindes in Ghana, wenn die heilige
Aufgabe darin besteht, die Verwendung eines àlteren Prozessormodells
einem Hobbyisten so zu verübeln, daß er jetzt bis an sein Lebensende
daran denken wird, er solle Geschirrspülmittel als Getrànk zu sich
nehmen, wenn er noch einmal einen 6502 in die Hand nimmt?

Wenn dies das Credo von de.sci.electronics ist, dann bin zumindest ich
hier falsch. Ich folge einer anderen Ethik, die ich mit euch nicht
teilen kann.

Holger

news://freenews.netfront.net/ - complaints: news@netfront.net
 

Lesen sie die antworten

#1 Antti Lukats
12/12/2014 - 23:51 | Warnen spam
On Friday, 12 December 2014 20:34:30 UTC+1, Holger wrote:
Ich finde es erschütternd, wie sehr das Gift der geplanten Obsoleszenz
Holger




Holger nimm es mit der Ruhe, egal wer was wo sagt.

6502 ist lange noch nicht tot, es gibt jede menge von kleinen ASIC houses die den 6502 Prozessor core verwenden, mann weiss es einfach nicht. noch von ein paar Jahren waren die meisten billigen "kids labtop" auf einen SoC aufgebaut wo 6502 io core drin war.

mein Lieblings Prozessor war MC6809 das war wirklich gut von der ISA

:)
simile

Ähnliche fragen