Ich habe den Beweis gefunden daß das Neutrino sein eigenes Antiteilchen ist

23/09/2014 - 22:05 von Weltmarktführer | Report spam
Wir wissen bis jetzt :

Ein d quark zerfàllt in ein u quark, ein neutrino n und ein elektron e-.

Bis jetzt behhandeln wir 3 neutrinos und 6 verschiedene quarks.



ICH BEHAUPTE NUN :


n = d + anti-d usw.

Dann müßten wir 6 versch. neutrinos haben.


Lösung des Ràtsels : Neutrinoumwandlung !
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Grosch
24/09/2014 - 06:22 | Warnen spam
"Weltmarktführer" schrieb im Newsbeitrag news
Ein d quark zerfàllt in ein u quark, ein neutrino n und ein elektron e-.



Da ein d-Quark 3 eT besitzt und e- und u je 1 eT bleibt 1 eT für das
e-Neutrino übrig.
Bis jetzt behhandeln wir 3 neutrinos und 6 verschiedene quarks.



Falsch, den aus jedem eT-Cluster, ganz gleich welcher Größe, kann ein
Neutrino entstehen. und da sie als Neutrino Maximalbewegung besitzt, sind
alle anderen gleich großen Cluster langsamer, sie sind dann also immer die
positiven Antiteilchen dieser Neutrinos.
ICH BEHAUPTE NUN :
n = d + anti-d usw.
Dann müßten wir 6 versch. neutrinos haben.



Nein, denn der d-Quark hat 3 eT, also ist sein Neutrino ein my- Neutrino
und ein u-Quark ist ein e- Quark
Die anderen Quarks sind Planeten-Systeme aus 1, 2und 3 eT , also keine
Teilchen. und zerfallen in deren Neutrinos
Lösung des Ràtsels : Neutrinoumwandlung !



Nein, die gibt es nicht, es kann nur langsamer werden und geht dann in ein
entsprechende Teilchen über. Denn 1 eT kann entweder e-Neutrino, e- oder
u-Quark sein. und 3 eT Myon, my-Neutrino, oder d-Quark.

Dieter Grosch www.grosch.homepage.t-online.de

Ähnliche fragen