Ich m

18/02/2011 - 11:00 von Die Globale Fu | Report spam
Schwefel
Vom Schwefel gibt es sehr viele verschiedene Modifikationen, er ist
dasjenige Element mit den meisten allotropen (polymorphen) Formen. Die
einzelnen Modifikationen unterscheiden sich in:
Ringe mit unterschiedlichen Ringgrößen (n=6,7,8,10,12,18,20) und
zusàtzlich unterschiedlicher Stapelung der Ringe.
Ketten mit unterschiedlichen Konformationen.
Die strukturell charakterisierten Schwefelmodifikationen sind im
Folgenden aufgezàhlt:
S6
S7 (2 Modifikationen)
S8 (3 Modifikationen) (nur die α- und die β-Form sind thermodynamisch
stabil)
S10
S6 * S10
S11
S12
S13
S18
S20
Ketten S∞
Die Abstànde und Winkel liegen in allen Formen im Bereich dS-S von ca
206 pm (+/- 10 pm), die Winkel am Schwefel zwischen 101 und 110o, was
der Voraussage durch die VSEPR-Regeln entspricht. Der Dieder-Winkel
(bei vier verknüpften Atomen ABCD Winkel zwischen den Ebenen durch ABC
und BCD) liegt im Bereich zwischen 74 und 100 o. Damit ergeben sich
Freiheiten in der Gesamtstruktur praktisch erst ab dem fünften Atom.
Man unterscheidet dann in cisoide und transoide Verknüpfung


( Uni Freiburg )
 

Lesen sie die antworten

#1 Die Globale Fu
21/02/2011 - 10:24 | Warnen spam
On 18 Feb., 11:00, Die Globale Fußnote wrote:
Schwefel
Vom Schwefel gibt es sehr viele verschiedene Modifikationen, er ist
dasjenige Element mit den meisten allotropen (polymorphen) Formen. Die
einzelnen Modifikationen unterscheiden sich in:
Ringe mit unterschiedlichen Ringgrößen (n=6,7,8,10,12,18,20) und
zusàtzlich unterschiedlicher Stapelung der Ringe.
Ketten mit unterschiedlichen Konformationen.
Die strukturell charakterisierten Schwefelmodifikationen sind im
Folgenden aufgezàhlt:
S6
S7 (2 Modifikationen)
S8 (3 Modifikationen) (nur die α- und die β-Form sind thermodynamisch
stabil)
S10
S6 * S10
S11
S12
S13
S18
S20
Ketten S∞
Die Abstànde und Winkel liegen in allen Formen im Bereich dS-S von ca
206 pm (+/- 10 pm), die Winkel am Schwefel zwischen 101 und 110o, was
der Voraussage durch die VSEPR-Regeln entspricht. Der Dieder-Winkel
(bei vier verknüpften Atomen ABCD Winkel zwischen den Ebenen durch ABC
und BCD) liegt im Bereich zwischen 74 und 100 o. Damit ergeben sich
Freiheiten in der Gesamtstruktur praktisch erst ab dem fünften Atom.
Man unterscheidet dann in cisoide und transoide Verknüpfung

( Uni Freiburg )



Ich finde es unheimlich interessant, wie sich Schwefelatome zu einer
7er Gruppe anordnen können.

Wenn es tatsàchlich ein 7-ECK ist dann existieren die transzendenten
Zahlen doch ??!!

Ähnliche fragen