Ich möchte hier gerne eine Lanze brechen

16/12/2012 - 00:51 von Dirk Weber | Report spam
für Libre Office (wo kommt eigentlich diese blöde Redewendung her?).

Ich nutze dieses Office-Paket schon seit den "seligen" Zeiten von
StarCalc für DOS, das habe ich mal auf dem Grabbeltisch gefunden, 2,-
DM. Das war zu verlockend, ich war von Anfang an davon angetan.

Ok, mein erster WIN-Rechner hatte dann Lotus Smart Suite, das war damals
ein feines Office-Paket. Aber dann habe ich doch StarOffice gekauft (!),
obwohl ich ansonsten fast nir Freeware genutzt habe, oft etwas àltere
Versionen von den Heft-CDs diverser PC-Zeitschriften.

StarOffice habe ich dann vor allem intensiv genutzt, als es dann
kostenlos wurde, damals noch unter WIN98. Beim Umstieg auf Linux habe
ich dann nur noch StarOffice, spàter OpenOffice.org eingesetzt.

Ja, ja, ich bekenne mich immer noch als Fan des damaligen (unter WIN)
integrierten Desktops von StarOffice, den fand ich super. Und, noch viel
mehr, ich vermisse immer noch die Mail- und Newsgruppen-Funktionalitàt
von StarOffice. Die war einfach gut, wurde aber dem Fortschritt
geopfert, imho schade drum.

Dann kam OOo, ich habe es intensiv genutzt. Unter anderem habe ich
sàmtliche (und das waren viele) Bewerbungen damit geschrieben, dabei war
dann der PDF-Export, als er kam, mehr als willkommen. Das war lange Zeit
für mich das Killer-Argument, ich finde dieses Feature weiterhin absolut
super.

Auch die Möglichkeit, PDFs zu importieren und dann zu deitieren, das ist
einfach gut. Ich habe das letztens noch beruflich genutzt (obwohl bei
meinem Arbeitgeber nur MS Office genutzt wird), um die gescannten
Originale eines Dokumentes sinnvoll zu editieren. Genial - finde
jedenfalls ich.

Es wird ja immer mal wieder gesagt, LO (das ich jetzt nutze) sei
gegenüber MS Office langsam. Kann ich nicht bestàtigen. Ich nutze
beruflich MS Office unter WIN XP und privat LO unter Debian Wheezy,
beides auf 64-bit-Systemen. Da ist bei den von mir bearbeiteten
Dokumenten kein Unterschied fühlbar.

Kurz gesagt, ich bekenne mich als LO-Fan.

;-)

Dass der Fork zu LO (aus meiner Sicht) erforderlich wurde, mag man
bedauern, aber mir als User ist wichtig, dass ich mit einer verlàsslich
gepflegten Software arbeiten kann, deren Entwickler nicht gegàngelt oder
verarscht werden. Basta ;-)

Cent anni, wie die Italiener sagen (meine ich wenigstens), möge LO
hundert Jahre alt werden.

Groetjes uit Arft,

Dirk

D. Weber, Arft, Germany (50°22'56"N 07°05'01"E)
If possible, no html mails please
jabber me
 

Lesen sie die antworten

#1 Hajo Schepker
16/12/2012 - 11:37 | Warnen spam
Am 16.12.2012 00:51, schrieb Dirk Weber:
für Libre Office (wo kommt eigentlich diese blöde Redewendung her?).

Ich nutze dieses Office-Paket schon seit den "seligen" Zeiten von
StarCalc für DOS, das habe ich mal auf dem Grabbeltisch gefunden, 2,-
DM. Das war zu verlockend, ich war von Anfang an davon angetan.

Ok, mein erster WIN-Rechner hatte dann Lotus Smart Suite, das war damals
ein feines Office-Paket. Aber dann habe ich doch StarOffice gekauft (!),
obwohl ich ansonsten fast nir Freeware genutzt habe, oft etwas àltere
Versionen von den Heft-CDs diverser PC-Zeitschriften.

StarOffice habe ich dann vor allem intensiv genutzt, als es dann
kostenlos wurde, damals noch unter WIN98. Beim Umstieg auf Linux habe
ich dann nur noch StarOffice, spàter OpenOffice.org eingesetzt.

Ja, ja, ich bekenne mich immer noch als Fan des damaligen (unter WIN)
integrierten Desktops von StarOffice, den fand ich super. Und, noch viel
mehr, ich vermisse immer noch die Mail- und Newsgruppen-Funktionalitàt
von StarOffice. Die war einfach gut, wurde aber dem Fortschritt
geopfert, imho schade drum.

Dann kam OOo, ich habe es intensiv genutzt. Unter anderem habe ich
sàmtliche (und das waren viele) Bewerbungen damit geschrieben, dabei war
dann der PDF-Export, als er kam, mehr als willkommen. Das war lange Zeit
für mich das Killer-Argument, ich finde dieses Feature weiterhin absolut
super.

Auch die Möglichkeit, PDFs zu importieren und dann zu deitieren, das ist
einfach gut. Ich habe das letztens noch beruflich genutzt (obwohl bei
meinem Arbeitgeber nur MS Office genutzt wird), um die gescannten
Originale eines Dokumentes sinnvoll zu editieren. Genial - finde
jedenfalls ich.

Es wird ja immer mal wieder gesagt, LO (das ich jetzt nutze) sei
gegenüber MS Office langsam. Kann ich nicht bestàtigen. Ich nutze
beruflich MS Office unter WIN XP und privat LO unter Debian Wheezy,
beides auf 64-bit-Systemen. Da ist bei den von mir bearbeiteten
Dokumenten kein Unterschied fühlbar.

Kurz gesagt, ich bekenne mich als LO-Fan.

;-)

Dass der Fork zu LO (aus meiner Sicht) erforderlich wurde, mag man
bedauern, aber mir als User ist wichtig, dass ich mit einer verlàsslich
gepflegten Software arbeiten kann, deren Entwickler nicht gegàngelt oder
verarscht werden. Basta ;-)

Cent anni, wie die Italiener sagen (meine ich wenigstens), möge LO
hundert Jahre alt werden.

Groetjes uit Arft,

Dirk



danke für das statement, ich nutze staroffice und was danach kam seit
1995 und bin sehr zufrieden damit.


Freundliche Grüsse
Hajo S. Schepker - www.schepker.de -
ICQ: 358751436 - Team Staroffice - www.hajoschepker.biz

Ähnliche fragen