Ich stamme aus der Zukunft

22/02/2009 - 02:04 von Alexander Moshe | Report spam
Hallo,

ich wurde 2011 in Berlin geboren.

2049, im Alter von 38 Jahren (sehe aber aus wie 30), reiste ich in die
Vergangenheit.

Nàmlich in eure Gegenwart , wo ich mich seit 6 Wochen aufhalte.


Ich habe vor, innerhalb von 8 Jahren Bundeskanzler von Deutschland und damit
einer der màchtigsten personen der Welt zu werden.

Ich habe ein Netbook (mit Projektor eingebaut).

Falls jemanden die technischen Daten interessieren:
SUSE-Redhat ToughBook NCC-99
14 Petabyte Flashspeicher
30" Bildschirm (ausziehbar)
512 TB Ram
Integrierter Drucker
22x12cm gross, 500 gr schwer
Stromversorgung mit 220V und Solarzellen (ausklappbar, Akku-Kapazitàt 4 kAh
Kilo-Ampere-Stunden, entspricht 4'000'000 (4 Millionen) mAh und einer
Laufzeit von 1'000-5'000 Stunden).

Neben den Informationen aus der Zukunft verfüge ich auch über einen
persönlichen Schutzschild,
sowie eine Betàubungswaffe (die an meine DNA angepasst ist).

Der Drucker stellt Echtgeld her und mit dem Netbook kann ich mir beliebige
Summen auf mein Bankkonto gutschreiben.
Da ich voraussichtlich 1 Milliarde Euro für alle Wahlkàmpfe zusammen
brauchen werde, ist das auch dringend nötig.

Dort wo ich herkomme, im Jahr 2038, haben aufstàndtische Offiziere der US
Army Atomraketen auf Deutschland abgefeuert.
Ich konnte meine Zeitreise antreten, nur 4 Stunden nach den Einschlàgen.
(Wir waren bereits vorher vorbereitet).

Mein Ziel ist es nun, mittels meiner Informationen (zB über künftige
Technologien, die Lottozahlen falls ich mal Geld bràuchte usw),

Ich suche jetzt hier ein Team, welches mich unterstützt.

Ziel ist es, eine neue Partei, die Zukunftspartei ZP , zu gründen und mit
dieser zu den nàchsten Bundestagswahlen anzutreten!
Dafür greifen wir Themen auf, kurz bevor sie aktuell werden. Zudem werden
wir


Meine Lebenserwartung liegt bei rund 100 Jahren, sofern ich mich korrekt
ernàhre.

Ich trage den 7.Dan in der Stilrichtung Wado Ryu.

Nebenbei stehen mir 2 Androiden zur Verfügung.
Diese sind weitgehend unzerstörbar, haben ungefàhr einen IQ von 160, und
können besonders auch Emotionen zeigen und weittgehenst wie normale Menschen
reagieren.

Es handelt sich hierbei nicht um sowas wie Terminatoren. Sie verfügen über
keinerlei Waffen.
Sie können mich aufgrund eines eingebauten chips jederzeit orten, haben eine
enorme Schlagkraft und können Gewichte bis 1 t anheben.
Sie können sich rund 10 mal so schnell wie ein Mensch bewegen, dh zB mit bis
zu 200 km/h rennen etc.

Sie beschützen mich, sind aber andererseits darauf programmiert, mich zu
überwachen, damit ich meine Mission nicht gefàhrde.

Durch ihre Solarzellen an der Kleidung (kaum sichtbar) können sie sich
stetig aufladen.


Jetzt suche ich Leute, die sich uns anschliessen.

Nun bin ich der Tod geworden. Der Zerstörer der Welten.

Wer macht nun mit?
 

Lesen sie die antworten

#1 Alexander Moshe
22/02/2009 - 02:16 | Warnen spam
"Alexander Moshe" wrote in message
news:gnq8b4$37d$
Hallo,

ich wurde 2011 in Berlin geboren.

2049, im Alter von 38 Jahren (sehe aber aus wie 30), reiste ich in die
Vergangenheit.



Wado Ryu.
Mein Sensei war übrigens der 84-jàhrige Kazutaka Otsuka (Jg 1965, und ja er
war bei meiner Abreise nochtopfit).


Nebenbei stehen mir 2 Androiden zur Verfügung.
Diese sind weitgehend unzerstörbar, haben ungefàhr einen IQ von 160, und
können besonders auch Emotionen zeigen und weittgehenst wie normale
Menschen reagieren.

Es handelt sich hierbei nicht um sowas wie Terminatoren. Sie verfügen über
keinerlei Waffen.
Sie können mich aufgrund eines eingebauten chips jederzeit orten, haben
eine enorme Schlagkraft und können Gewichte bis 1 t anheben.
Sie können sich rund 10 mal so schnell wie ein Mensch bewegen, dh zB mit
bis zu 200 km/h rennen etc.

Sie beschützen mich, sind aber andererseits darauf programmiert, mich zu
überwachen, damit ich meine Mission nicht gefàhrde.

Durch ihre Solarzellen an der Kleidung (kaum sichtbar) können sie sich
stetig aufladen.


Jetzt suche ich Leute, die sich uns anschliessen.



Die Androiden, nennen wir sie Assistenten, heissen

Sandra Otsuka
Peter Einstein

Sie bestehen nicht aus Metall (wg Gewicht und Metalldetektoren).
Sie können auch nicht die Gestalt wechseln oder so.
Um eine Pistolenkugel zu fangen, reicht es auch nicht. Hingegen um jemandem
am abdrücken (auch aus dem Hinterhalt dank dem guten Gehör) zu hindern.
Sollte ich doch verletzt werden, so würde durch modernste Operationsmethoden
mein Leben sofort gerettet werden.

Peter und Sandra sind immer in meiner Nàhe, bzw mindestens einer von ihnen
ist weniger als 100m von mir entfernt.


Der nàchste Bundeskanzler wird übrigens Klaus Wowereit, und das ist auch gut
so.
Danach werde ich versuchen, andie Macht zu gelangen.

Derzeit halte ich mich in Zürich/Schweiz auf, bin aber in den Computern
Deutschlands bereits als Einwohner von Berlin (mit falschen personalien)
registriert.

Grundsàtzlich verhalten wir uns jedoch unauffàllig.

Ähnliche fragen