Ideale Bild-Auflösung

30/11/2008 - 18:47 von Edmund Pfahls | Report spam
Hallo,

Google macht mich nicht recht schlau, somit hier meine Frage.

Beim Bilder einscannen kann ja die Auflösung, ich meine jetzt hier "ppi",
vorgewàhlt werden. Meist wàhle ich 200 ppi, àndere dann aber im
Bildbearbeitungsprogramm auf 96 ppi.

Hole ich Bilder von der Kamera, so haben diese gleich 96 ppi. Deshalb meine
(vielleicht) Vorliebe für diesen Wert. Habe aber auch noch àltere Bilder mit
"72 ppi". Weshalb eigentlich diese _krummen_ Zahlen, warum nicht 70 ppi, 90
ppi, 100 ppi, usw.?

Könnte mir da bitte jemand die Erleuchtung bringen? Vielen Dank!

MfG Edmund
 

Lesen sie die antworten

#1 Olaf Doschke
30/11/2008 - 19:34 | Warnen spam
Hallo Edmund,

Du sprichst mit Sicherheit von dpi, nicht ppi,
dots per inch. Mag sein daß irgendwelche
exotischen Programme pixel per inch als
ppi abkürzen.

Warum die krummen Zahlen? Nun, warum ist
ein inch ca. 2.55 cm und nicht 2.5 oder 2?

Das ist nun mal so. 96 dpi ist die typische
Pixelauflösung von Kathodenstrahl-Monitoren
mit einem Lochmaskenabstand, der dem ent-
spricht, ist also Technikbedingt.

Die dpi-Angabe ist an und für sich unabhàngig
von der Pixelzahl von den Bildern, nicht jedes Bild-
und Druckprogramm hàlt sich an diese Angabe,
wenn sie es tun, dann wird die Pixelzahl ent-
sprechend der dpi-Auflösung in die zu druckende
Bildgröße auf Papier umgerechnet.

Wenn man beim Ausdrucken dann wiederum
optionen wie "Anpassen auf Seitengröße" wàhlt,
ist es wieder ziemlich egal, ob die Bilder nun
mit 96 dpi oder 200 oder was auch immer
gespeichert sind, dann wird sowieso entsprechend
gezoomt und umgerechnet.

Wichtig ist die dpi-Angabe beim Scannen, weil
da die dpi-Auswahl bestimmt, mit vieviel
Pixeln pro Zoll eingescannt wird. Und hier ist
üblich daß Scanner von sich aus nicht so krumme
Scangenauigkeiten von 96 dpi sondern eher
150, 300, 600 dpi unterstützen. Im Endeffekt hàngt
es davon ab, mit welchen Schrittmotoren der
Schlitten mit der Scaneinheit im Scanner bewegt
werden kann und wie nahe die einzelnen Scan-
sensoren für die Pixel einer Scanzeile beieinander
liegen. Also auch wieder Technikbedingte Auf-
lösungen.

Tschüß, Olaf.

Ähnliche fragen