Ideale Uhren auf krummlinigen Bahnen

21/12/2012 - 19:56 von Peter Kramer | Report spam




Da Licht sich in einem euklidischen Raum nur auf einer Geraden bewegen
kann, ist eine Betrachtung von krummlinigen Bahnen einer Uhr in der SRT
sinnfrei.




Will man also die Bewegung einer Uhr auf einer krummlinigen Bahn
betrachten, muss man zwangslàufig eine gekrümmte Geometrie der Raumzeit
annehmen.




Die Lichtbahn ist eine Geodàte der Raumzeit. Eine auf ihr bewegte Uhr
zeigt keinen Zeitunterschied entlang der Geodàte.




Das heisst das eine z.Bsp. rotierende Scheibe zwangslàufig in einer
gekrümmtem Geometrie betrachtet werden muss. Innerhalb der SRT führt so
eine Betrachtung zu Paradoxen(Ehrenfest).




Dann sind wir aber in der ART, mit dem, nur lokalen, Äquivalenzprinzip
der ART.




Im endlichen Universum beschreibt das Licht immer nur offene Bahnen,
Geraden oder Kgelschnitte. Nur am EH eines SL beschreibt das Licht
Kreisbahnen. Das aber nur theoretisch, den praktisch ist es da bereits
erloschen.


 

Lesen sie die antworten

#1 Roland Franzius
21/12/2012 - 21:15 | Warnen spam
Am 21.12.2012 19:56, schrieb Peter Kramer:



Da Licht sich in einem euklidischen Raum nur auf einer Geraden bewegen
kann, ist eine Betrachtung von krummlinigen Bahnen einer Uhr in der SRT
sinnfrei.



Das Konzept der Eigenzeit als Zeitablauf der bewegten Uhr und als
Kurvenparameter einer idealen Standarduhr auf beliebigen, beschleunigten
Bahnen bewegten Uhr in der Raum-Zeit liefert die gesamte relativistische
Mechanik in einer Nußschale, sowohl der speziell relativistischen Physik
im Minkowskiraum als auch der Gravitationsphysik und Kosmologie in der ART.


Roland Franzius

Ähnliche fragen