Identifizierung Wert Z-Diode

03/12/2013 - 00:44 von Hanno Foest | Report spam
Hallo,

eigentlich dachte ich ja, ich könnte den Wert einer Z-Diode ablesen,
aber da sich die reparierte Schaltung nicht ganz so benimmt wie sie
sollte, bin ich mir etwas unsicher und frag lieber noch mal nach.

Durchlegierte Z-Diode hat axial 10 draufstehen:

http://tigress.com/hurga/z-diode/1.png

und umlaufend etwas, was wie 1 6 L aussieht:

http://tigress.com/hurga/z-diode/2.png
http://tigress.com/hurga/z-diode/3.png
http://tigress.com/hurga/z-diode/4.png

(ja, die Bilder sind scheiße, billiges USB-Mikroskop mit eigenwilligem
Weißabgleich und Belichtungsautomatik).

Ist das jetzt eine 10 oder 16 Volt Z-Diode? Ich dachte eigentlich 10...

Das Teil kommt aus einem Schaltnetzteil (Elco SWS 60A), begrenzt die
Spannung der Versorgung der primàren Regelung. Netzteil geht mit 10 Volt
Z-Diode zwar wieder, aber kommt nach dem Einschalten nicht aus dem
Quark: Die Ausgangsspannung làuft langsam hoch, bei ca. 0.4 Volt springt
sie dann auf den korrekten Wert, mit höherer Last oder làngerer
Ausschaltzeit dauert es lànger.

Hanno
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
03/12/2013 - 00:59 | Warnen spam
Am 03.12.2013 00:44, schrieb Hanno Foest:

Das Teil kommt aus einem Schaltnetzteil (Elco SWS 60A), begrenzt die
Spannung der Versorgung der primàren Regelung. Netzteil geht mit 10 Volt
Z-Diode zwar wieder, aber kommt nach dem Einschalten nicht aus dem
Quark: Die Ausgangsspannung làuft langsam hoch, bei ca. 0.4 Volt springt
sie dann auf den korrekten Wert, mit höherer Last oder làngerer
Ausschaltzeit dauert es lànger.



MOSFET als Schalter? Dann sind 16V wesentlich plausibler.


Gruß Dieter

Ähnliche fragen