ifupdown2 oder wie kriege ich mein Notebook wieder ins Netz

21/01/2016 - 00:30 von Gerhard Wolfstieg | Report spam
Hallo zusammen!

Es geht hier um stretch amd64.

Die Vorgeschichte:
Vor ungefàhr zwei Wochen zeigte mir aptitude ifupdown als veraltet
an, was zur Folge hatte, daß ich es dummerweise direkt hintereinander
auf meinem Hauptrechner und meinem Notebook per purge runterschmiß.
Beim Hauptrechner wußte ich mir auf die Schnelle nicht anders zu
helfen, als das System neu aufzusetzen. Dieses neue System hat erstens
wicd installiert, was meiner Meinung nach nicht notwendig ist, wenn der
Rechner ausschließlich mit fester Adresse ins Netz geht – ist nun mal
so und ich traue mich im Moment nicht, wicd wieder zu entfernen.
Komischer ist, daß zunàchst ifupdown auch installiert und auf halten
gesetzt war, nach ein paar Tagen aber auch zu seinem Update kam. Also
der Rechner tut und ist nicht mehr das Problem.

Nun will ich auch wieder mit dem Notebook ins Netz ohne neu Aufsetzen
des Systems. Als erstes habe ich ifupdown2 installiert. Damit ging es
nicht. Als nàchstes wollte ich ifupdown installieren. Das ging aber
nicht mit der Meldung, daß dadurch systemd beschàdigt würde. Das ist
für mich befremdlich, weil es auf dem anderen Rechner doch –
automatisch durch Update – so installiert ist.

Für eine Rat wàre ich dankbar. Muß ich eventuell
in /etc/network/interfaces wlan0 und eth0 durch die neue Art Namen
ersetzen und welche sind das dann und reichen dann die neuen Namen,
ohne die anderen Eintràge zu àndern?

Grüße, Gerhard
 

Lesen sie die antworten

#1 Ansgar Burchardt
21/01/2016 - 01:00 | Warnen spam
Gerhard Wolfstieg writes:
Die Vorgeschichte:
Vor ungefàhr zwei Wochen zeigte mir aptitude ifupdown als veraltet
an, was zur Folge hatte, daß ich es dummerweise direkt hintereinander
auf meinem Hauptrechner und meinem Notebook per purge runterschmiß.


[...]
Nun will ich auch wieder mit dem Notebook ins Netz ohne neu Aufsetzen
des Systems. Als erstes habe ich ifupdown2 installiert. Damit ging es
nicht. Als nàchstes wollte ich ifupdown installieren. Das ging aber
nicht mit der Meldung, daß dadurch systemd beschàdigt würde. Das ist
für mich befremdlich, weil es auf dem anderen Rechner doch –
automatisch durch Update – so installiert ist.



Vor kurzem hat man ein paar Dateien aus dem systemd- ins ifupdown-Paket
verschoben. Daher hat ifupdown ein Breaks: systemd (<< 228-3~)
bekommen, ist aber vor der neuen systemd-Version nach testing migriert
da beide Pakete einzeln noch installierbar sind (ifupdown dann nur noch
mit sysvinit). Inzwischen[1] sollte ifupdown in testing aber wieder
installierbar sein (nach "apt-get update").

ifupdown2 habe ich mir noch nie angeschaut. Daher kann ich dazu nichts
sagen.

Für eine Rat wàre ich dankbar. Muß ich eventuell
in /etc/network/interfaces wlan0 und eth0 durch die neue Art Namen
ersetzen und welche sind das dann und reichen dann die neuen Namen,
ohne die anderen Eintràge zu àndern?



Bei einer bestehenden Installation sollten sich die Namen eigentlich
nicht àndern.

Ansgar

[1] https://tracker.debian.org/pkg/systemd:
[2016-01-16] systemd 228-4 MIGRATED to testing

Ähnliche fragen