IGMP

12/04/2015 - 12:30 von Dr. Harry Knitter | Report spam
Hallo liebe Debianer,

momentanes Szenario:

Fritz!Box holt über DSL IP-TV aus dem Internet. Über eine WLAN-Bridge (der
Telekom wird das Signal ein Stockwerk höher geliefert. Dort hàngt an dieser
Bridge der Receiver (Media Receiver 300) und der Fernseher (Smart-TV). Das
làuft alles schon seit Jahren recht gut.

Nun möchte ich die Bridge durch einen Raspi ersetzen.
Der Raspi hat eth0 (192.168.1.1), an die ich den Switch gehàngt habe.
Per USB hab ich einen WLAN-Adapter (192.168.178.x) installiert, der das Signal
vom WLAN der Fritz!Box erhàlt.

Nun möchte ich eigentlich erreichen, dass sich der Raspi wie die WLAN-Bridge
verhàlt, d.h., er soll das WLAN-Signal (ein Stockwerk tiefer) einfach an den
Switch weiterleiten.

Mittels normalem Routing haut das leider nicht hin. Ich hab's auch schon mal
mit igmpproxy versucht und hab auch ein Bild erehalten, das aber nach wenigen
Sekunden einfror.

Hat jemand von Euch schon mal ein solches Szenario durchgespielt? Im Web finde
ich immer nur Lösungen, die direkt am DSL-Anschluss hàngen. Es müsste doch
eigentlich irgendwie möglich sein, das was auf wlan0 ankommt an eth0 direkt
weiterzureichen, so wie es der Switch halt auch macht, mit dem Unterschied,
dass hier zwei Netze (192.168.178.0/24 und 192.168.1.0/24) beteiligt sind.

Da ich leider von Multimedia, IGMP etc. (bisher) wenig Ahnung habe, bin ich
für jeden Tipp dankbar.

Gruß

Harry


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an debian-user-german-REQUEST@lists.debian.org
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an listmaster@lists.debian.org (engl)
Archive: https://lists.debian.org/201504121220.30710.harry@knitter-edv-beratung.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Dr. Harry Knitter
12/04/2015 - 13:00 | Warnen spam
Stefan Baur schrieb am 12.04.2015:
Am 12.04.2015 um 12:20 schrieb Dr. Harry Knitter:

[Raspi als Router]

> Da ich leider von Multimedia, IGMP etc. (bisher) wenig Ahnung habe, bin
> ich für jeden Tipp dankbar.

Dir ist schon klar, dass der RasPi 1 in etwa die Performance eines
Pentium 2 hat, und noch dazu sein Ethernet-Interface sich die Bandbreite
mit dem USB-Anschluss (an dem Du den WLAN-Adapter eingesteckt hast)
teilen muss?

Ich glaube, Dein Plan ist mangels ausreichender Performance der Hardware
zum Scheitern verurteilt.
Und der Raspi 2 ist zwar von der CPU her schneller, hat aber immer noch
den Ethernet-via-USB-Flaschenhals, was ich so höre.

Gruß
Stefan



es ist ein Raspi 2 und von der Performance her denke ich, dass es das packen
sollte.
Momentan hab ich einen Mediaserver (Mediatomb) drauf laufen, der mir über ein
Tablet (von dort aus über Bluetooth) die Musik auf meine Stereoanlage spielt.
Auch HD-Viedos auf dem Tablet laufen ruckelfrei ab (über USB-Wlan-Adapter).

Gruß

Harry


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an (engl)
Archive: https://lists.debian.org/

Ähnliche fragen