Im Netz Drucken - Geht nicht

24/08/2009 - 11:47 von Tilo Lutz | Report spam
Hallo

Ich habe in meinem Heimnetzwerk einen Suse 11.1 basierenden Linuxserver.
An diesen ist per USB ein SCX-4200 von Samsung angeschlossen. Ich habe
cupse so eingestellt, dass der Drucker direkt per IPP angesprochen
werden kann. Zusàtzlich ist der Drucker über Samba für jeden im Netz
freigegeben.

Die Windows-Clients drucken ohne Probleme. Leider macht mein Macbook mit
Leopard laufend àrger. Mal geht Drucken, mal nicht, egal ob über ipp
oder smb.

Der Drucker wird im Fehlerfall jedesmal angehalten. Zeitgleich können
Windows User drucken.

Fehlermeldung Client:
I [24/Aug/2009:11:28:35 +0200] Printer "SCX_4200" started by "cheffe".
I [24/Aug/2009:11:28:37 +0200] [Job 128] Restarted by "cheffe".
I [24/Aug/2009:11:28:44 +0200] [Job 128] Started filter
/usr/libexec/cups/filter/cgpdftoraster (PID 11233)
I [24/Aug/2009:11:28:44 +0200] [Job 128] Started filter
/usr/libexec/cups/filter/rastertoqpdl (PID 11234)
I [24/Aug/2009:11:28:44 +0200] [Job 128] Started backend
/usr/libexec/cups/backend/smb (PID 11235)
E [24/Aug/2009:11:28:44 +0200] [Job 128] NT_STATUS_ACCESS_DENIED opening
remote spool Vorschau von ___JOBB__RSE _ Stellenangebot____pdf
E [24/Aug/2009:11:28:44 +0200] PID 11235 (/usr/libexec/cups/backend/smb)
stopped with status 1!
I [24/Aug/2009:11:28:44 +0200] Hint: Try setting the LogLevel to "debug"
to find out more.
I [24/Aug/2009:11:28:45 +0200] [Job 128] Canceled by "cheffe".
I [24/Aug/2009:11:38:21 +0200] Printer sharing is off and there are no
jobs pending, will restart on demand.
I [24/Aug/2009:11:38:21 +0200] Scheduler shutting down normally.
I [24/Aug/2009:11:38:21 +0200] Saving job cache file
"/private/var/spool/cups/cache/job.cache"...

Fehlermeldung Server:
D [24/Aug/2009:11:41:19 +0200] cupsdAcceptClient: 6 from localhost (Domain)
D [24/Aug/2009:11:41:19 +0200] Report: clients=1
D [24/Aug/2009:11:41:19 +0200] Report: jobs&4
D [24/Aug/2009:11:41:19 +0200] Report: jobs-active=0
D [24/Aug/2009:11:41:19 +0200] Report: printers=1
D [24/Aug/2009:11:41:19 +0200] Report: printers-implicit=0
D [24/Aug/2009:11:41:19 +0200] Report: stringpool-string-countƒ3
D [24/Aug/2009:11:41:19 +0200] Report: stringpool-alloc-bytes‰52
D [24/Aug/2009:11:41:19 +0200] Report: stringpool-total-bytes584
D [24/Aug/2009:11:41:19 +0200] cupsdReadClient: 6 POST / HTTP/1.1
D [24/Aug/2009:11:41:19 +0200] cupsdAuthorize: No authentication data
provided.
D [24/Aug/2009:11:41:19 +0200] CUPS-Get-Printers
D [24/Aug/2009:11:41:19 +0200] cupsdProcessIPPRequest: 6 status_code=0
(successful-ok)
D [24/Aug/2009:11:41:19 +0200] cupsdReadClient: 6 POST / HTTP/1.1
D [24/Aug/2009:11:41:19 +0200] cupsdAuthorize: No authentication data
provided.
D [24/Aug/2009:11:41:19 +0200] CUPS-Get-Classes
D [24/Aug/2009:11:41:19 +0200] cupsdProcessIPPRequest: 6 status_code=0
(successful-ok)
D [24/Aug/2009:11:41:19 +0200] cupsdCloseClient: 6


Ich habe Google mit den Fehlermeldungen gefüttert aber nur Posting von
Leuten mit den selben Problemen gefunden. Warum weigert sich mein Mac
standhaft, ordentlich zu drucken? Gerde von Cups zu Cups sollte das doch
problemlos gehen?

Für Tips wàre ich sehr dankbar.

Viele Grüsse,

Tilo
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Kaiser
25/08/2009 - 09:28 | Warnen spam
Tilo Lutz schrieb am 24.08.2009 in <news:
Ich habe Google mit den Fehlermeldungen gefüttert aber nur Posting von
Leuten mit den selben Problemen gefunden. Warum weigert sich mein Mac
standhaft, ordentlich zu drucken? Gerde von Cups zu Cups sollte das
doch problemlos gehen?



Alles, was Du gepostet hast, war eben nicht "von CUPS zu CUPS". Du
druckst vom Mac aus auf einen Linux-Server mit einem Windows-Protokoll.
Alles, was mir dazu einfàllt, ist "Warum?" bzw. "Warum erwartest Du was
anderes als Probleme?"

Zu Deinen Logs. Den Hinweis, den "LogLevel" in CUPS auf "debug" zu
setzen, scheinst Du zu ignorieren. Wenn Du per Samba druckst, dann
brauchst Du Dir auf dem Server nicht CUPS' error_log anschauen sondern
mußt halt suchen, wo Samba Druckversuche hinloggt (wenn Du mittels SMB
auf einen CUPS-Server spoolst, dann holt sich Samba die Spooldatei --
evtl. auch nicht -- im Netz ab und reicht sie dann an CUPS weiter, falls
überhaupt was angekommen ist (bei Dir eben nicht).

Insofern: Laß den SMB-Quatsch, probier's per IPP, setz CUPS' LogLevel
auf beiden Seiten hoch und poste dann nochmal die relevanten Logfile-
Auszüge, wenn Du nicht weiterkommst.

Gruss,

Thomas, der sich nach wie vor regelmàßig fragt, ob Samba nicht das
blödste aller OpenSource-Projekte überhaupt ist

Ähnliche fragen