im Saarbrücker Zoo...

17/11/2013 - 22:08 von Peter Becker | Report spam
Mit der RX100 durch den Zoo
Nicht unbedingt die Zoobilder, die man bei mir erwartet. Zum Teil
zumindest sind es gar keine Zoobilder, obwohl dort entstanden. Es sollte
nur ein Test für die RX100 werden. Ein Teil der Bilder ist nur
verkleinert. Ein großer Teil ist jenseits von 1600 ASA entstanden. Eine
nette Kamera...
http://www.unblind.de/drf/2013-11-17_zoo_sbr/

Liebe Grüße
Peter Becker
http://www.unblind.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Jürgen Gerkens
18/11/2013 - 10:14 | Warnen spam
Am 17.11.2013 22:08, schrieb Peter Becker:
Mit der RX100 durch den Zoo
Nicht unbedingt die Zoobilder, die man bei mir erwartet. Zum Teil
zumindest sind es gar keine Zoobilder, obwohl dort entstanden. Es sollte
nur ein Test für die RX100 werden. Ein Teil der Bilder ist nur
verkleinert. Ein großer Teil ist jenseits von 1600 ASA entstanden. Eine
nette Kamera...
http://www.unblind.de/drf/2013-11-17_zoo_sbr/



Das gegenüber KB doch noch entsprechend kleine Aufnahmeformat begünstigt
(wie auch bei der V1) doch sehr die Zoowirkung, bedingt durch die
tendenziell höhere Schàrfentiefe.

Umgekehrt sind solche Kameras von der Handhabung und Bildwirkung*
wiederum besser für Aufnahmen im z.B. Miniatur Wunderland. Die kann
man dort bequemer in günstige Perspektiven halten und das kleine
Format liefert realer wirkende Eindrücke. Mit schwererem Geràt
kann man da weder so nah ran, noch (bei dem Licht) weit genug
abblenden, um diese Wirkung zu erzielen.

Wenngleich mir noch nie die Freigabe eines Fotos zur Veröffentlichung
verweigert wurde, denke ich bei der Schlange im Spülbecken sprechen
schon die üblichen Textbausteine der Pressestellen dagegen.

Mich erinnern die Anlage an Zoobesuche wàhrend meiner Kindheit,
nach denen man wegen der Eindrücke aber natürlich auch anderer
Interessen dort lange nicht mehr war.

Heute hat sich das Bild eigentlich doch sehr gewandelt und es
werden eher weniger Arten gezeigt, die Tiere aber netter untergebracht
und auch besser beschàftigt. Durch die Zoobesucher mit der Kurzen
habe ich heute einen viel besseren Eindruck als damals, war auch
ohne Kind im Schlepp heutzutage viel öfter im Zoo als damals.

Deine Tierportràts zuvor mit der "richtigen Kamera" verbergen den
Eindruck, den diese immer dabei Kamera in meinen Augen von diesem Zoo
liefert doch sehr.

Wàhrend ich hier im Wechsel eine Jahreskarte für Zoos und Wildparks
habe, glaube ich nach diesen Fotos nicht, dass es mich dort öfter
hingezogen hàtte. Dieser Eindruck von dort entstand erst durch diese
Serie, aber mit einem Schlag.

Am offensichtlich gleichen Ort, von wo du uns wirklich beeindruckende
gute Tierfotos gezeigt hast, vermittelt diese Serie mir den Eindruck
eines schrecklichen Tierknastes.

Klar macht irgendwo nicht die Kamera die Fotos, sondern der Fotograf,
aber die unterschiedlichen Kameras begünstigen eben doch durch Format,
und die jeweils verfügbare Brennweiten ganz verschiedene Eindrücke
zu liefern.

So gesehen kein Wunder, wenn Zoos flàchendeckend die Freigabe der
Veröffentlichung absegnen wollen. Mit der 5D lieferst du das in
Serie gute Werbung für den gleichen Zoo, um den ich nach diesen
Fotos aus der Knipse einen Bogen machen würde.

Schöne Grüße
Jürgen Gerkens

Ähnliche fragen