iMac scheintot, wenn Strom weg war

21/07/2015 - 23:40 von a.joensson | Report spam
Hallo,

wenn mein iMac (11,2, 2010) mal keinen Strom hatte, braucht er hinterher
über eine Stunde, bevor er auf den Ein-/Ausknopf reagiert und wieder
anspringt. Das ist mir in den letzten Tagen zwei Mal passiert, was kann
das sein? Als ob irgendwas sich erst wieder aufladen müsste, defekter
Kondensator? Oder eine CMOS-Batterie, die man wechseln müsste? Tipps?

Grüße

E-Mails an die "from"-Adresse werden ungelesen geloescht.
Fuer PM den gleichen Empfaengernamen bei gmx dot net benutzen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Rutishauser
22/07/2015 - 06:14 | Warnen spam
Salut Axel

In article <1m7xo1x.1bwsievjmt1imN%,
(Axel Joensson) wrote:

wenn mein iMac (11,2, 2010) mal keinen Strom hatte, braucht er hinterher
über eine Stunde, bevor er auf den Ein-/Ausknopf reagiert und wieder
anspringt. Das ist mir in den letzten Tagen zwei Mal passiert, was kann
das sein? Als ob irgendwas sich erst wieder aufladen müsste, defekter
Kondensator? Oder eine CMOS-Batterie, die man wechseln müsste? Tipps?



du meinst mit "keinen Srom", dass der Stecker ausgezogen wird?
Wenn man das regelmaessig macht, kann es durchaus sein, dass die
Stuetzbatterie nach 5 Jahren am Ende ist. Zudem entladen sich die
Kondensatoren/Elkos und der System Management Controller setzt sich
zurueck...

Die Batierie selbst ist ein handelsuebliches Teil (BR2032), Ersetzen
nicht ganz trivial:
<https://www.ifixit.com/Guide/iMac+I...M+Battery+
Replacement/6292>

Gruss
Andreas

MacAndreas Rutishauser, <http://www.MacAndreas.ch>
EDV-Dienstleistungen, Hard- und Software, Internet und Netzwerk
Beratung, Unterstuetzung und Schulung
<mailto:, Fon: 044 / 721 36 47

Ähnliche fragen