iMac zerschiesst Dateisystem wenn Batterie leer ist

16/11/2009 - 14:18 von me | Report spam
Hallo,
hat jemand sowas schonmal gehabt?
Ein Bekannter hat das Problem schon seit einem Jahr, bei mir trat es
letzte Woche auf. Wir haben beide einen iMac G5, ca. 4 Jahre alt, das
erste Modell nach der "Schreibtischlampe".
Symptom: schaltet man den Rechner aus, zerschiesst er sich beim nàchsten
hochfahren das Filesystem, und zwar so heftig dass es vom
Festplattendienstprogramm nicht mehr repariert werden kann. Neu
formatieren ist angesagt. Mein Bekannter schaltet ihn seit einem Jahr
nicht mehr aus, geht nur in den Ruhezustand, und hat seitdem kein Problem
mehr gehabt. Nur nach dem Urlaub, weil er ihn da ausschaltet. Da er das
weiss macht er vorher einen Backup und stellt nach dem Urlaub die Platte
wieder her.
Letzte Woche bei mir das gleiche Symptom.
Wie sich herausstellte ist dafür die Pufferbatterie auf dem Mainboard
(Knoopfzelle CR2032) verantwortlich. Nachdem wir beide die getauscht
hatten blieben unsere Platten nach dem ausschalten intakt.
Diesen Fehler finde ich ja ziemlich heftig!
Seltsamerweise findet man darüber im Internet keine Berichte. Sowas müsste
doch eigentlich jeden Besitzer dieses iMac G5 nach ca. 4-5 Jahren treffen.
Ich empfehle daher allen iMac Besitzern: wechselt eure Knopfzelle
rechtzeitig, oder macht regelmàssig Backup wenn die Batterie ins Alter
gekommen ist.

Gruss
Jochen
 

Lesen sie die antworten

#1 spam.astacus
16/11/2009 - 15:48 | Warnen spam
Jochen Fahrner wrote:

Ich empfehle daher allen iMac Besitzern: wechselt eure Knopfzelle
rechtzeitig, oder macht regelmàssig Backup wenn die Batterie ins Alter
gekommen ist.



Geht das leicht bei den Teilen? Ich habe 'ne Kollegin, wo ich das wohl
besser tun sollte. Allerdings hatte sie das Problem bisher nicht.
Daniel

"Guido Westerwelle ist doch keine Comicfigur -
den Mann gibt es wirklich!"
Georg Schramm

Ähnliche fragen