Immernoch iwl3945

28/07/2008 - 17:41 von Thomas Sachs | Report spam
Hi,

ich arbeite seit langer Zeit auf meinem Dell Inspirion 6400 Notebook mit
Debian Lenny (Testing). Es passt auch alles sehr gut zusammen. Nur mit dem
WLAN (PRO/Wireless 3945ABG) gibt es immer noch, und ich pople jetzt schon
seit drei Monaten hier rum, großes Theater.

Ich habe hier zwei Lenny-Standard-Kernels installiert, den jeweils
originalen und aktuellen 2.6.22er und den 2.6.25er.

Mit dem 22er und den IPW-Treibern und -modulen ist alles bestens. Das WLAN
(WPA2) schnurrt wie ein Kàtzchen. Deswegen habe ich diese Kernelversion
auch überhaupt noch auf meinem System.

Mit dem 25er-Kernel habe ich mit den dahin integrierten IWL-Treibern kein
Glück. Ich kriege das alles installiert und geladen, der WLAN-Chip wird
erkannt, auch der WLAN-Netzwerkscan funktionert. Ich kann mich auch mit
einem WLAN-Router verbinden, bekomme eine entsprechende IP-Adresse
zugewiesen, aber dann ist: ENDE!
Über diese zustandegekommenen WLAN-Verbindungen làsst sich kein einziges Bit
übertragen. Kein Ping auf Router, kein gar nichts, ich kriege hier noch die
Krise. Ich habe viele Konfigurationswege versucht, mit und ohne Hilfe
von /etc/network/interfaces, mit "wicd", auch mit dem "network-manager",
aber ich stehe seit Monaten immer wieder vor dem selben Problem. Die
Verbindung steht, aber nichts geht. Egal ob mit WPA, WEP oder
unverschlüsselt.

Ich konnte mich noch nicht überwinden, den 22er Kernel runterzuschmeißen
samt dem ipw-Zeugs, liegt es vielleicht daran? Ich brauche ihn ja, sonst
komme ich nicht (kabellos) ins Internet.

Hat irgendjemand von Euch ein bißchen Input für mich?

Grüße Thomas

Debian Lenny, Kernel 2.6.22, KDE 3.5.9
 

Lesen sie die antworten

#1 Markus Malkusch
29/07/2008 - 01:47 | Warnen spam
Thomas Sachs:

ich pople jetzt schon seit drei Monaten hier rum, großes Theater.



Hui, Du hast ganz schön Geduld.

Das WLAN (WPA2) schnurrt wie ein Kàtzchen. Deswegen habe ich diese
Kernelversion auch überhaupt noch auf meinem System.



ipw3945d làuft auch mit 'nem neueren Kernel. Das sollte also kein Grund
sein, den alten kernel zu behalten.

Ich kann mich auch mit einem WLAN-Router verbinden, bekomme eine
entsprechende IP-Adresse zugewiesen



[..]

Über diese zustandegekommenen WLAN-Verbindungen làsst sich kein einziges
Bit übertragen.



Du hast es ja immerhin schon geschafft dhcp über die Luft zu pusten. Das
sind schon ein paar Bits. Passt denn Deine neue Route?

Kein Ping auf Router



Evtl. 'ne Firewall? Arping sollte unbeeindruckt von so 'ner Firewall
bleiben.

Ich konnte mich noch nicht überwinden, den 22er Kernel runterzuschmeißen
samt dem ipw-Zeugs, liegt es vielleicht daran?



Vielleicht. Wenn der Regulator Dàmon noch làuft ist das nicht so toll.

Die Anleitung¹ für meine Distribution sagt mir, dass ich auch iwl3945-ucode
installieren muss. Es wird auch explizit empfohlen den alten Kram
wegzuschmeißen.

[1]: <http://de.gentoo-wiki.com/IPW3945>
Mit PHP Kontonummern auf Gültigkeit prüfen:
<http://bav.malkusch.de/>

Ähnliche fragen