Impuls in der SRT

25/04/2010 - 18:16 von Stefan Sprungk | Report spam
Zwei Systeme S und S' in bewegen sich mit der Geschwindigkeit vx in
x-Richtung relativ zueinander . Also S entfernt sich von S' mit vx oder
umgekehrt. Bewegt sich eine Masse m orthogonal zu x z.B. in y-Richtung,
die in S in x-Richtung ruht, so sind die Geschwindigkeiten in y-Richtung
vom Inertialsystem wie folgt abhàngig.

also vy'= k*vy

Jetzt wird aber behauptet der Impuls m*vy hàngt nicht vom
Intertialsystem ab. Tatsàchlich wird diese Behauptung verwendet um die
berühmte Formel für die relativistische Masse abzuleiten.

m'*vy' = m*vy
m'*k*vy = m*vy
m = k*m'=m'/(sqrt(1-vx^2/c^2)

m' ist die Ruhemasse.

Nun die Fragen:
1. Gibt es tiefere Gründe, wieso man annehmen kann, das der Impuls py
konstant bleibt?

2. Ist diese Ableitung oben zumindest sinngemàß richtig?

MFG Stefan
 

Lesen sie die antworten

#1 Vogel
25/04/2010 - 22:32 | Warnen spam
Stefan Sprungk wrote in
news:4bd46ad0$0$6778$:

Zwei Systeme S und S' in bewegen sich mit der Geschwindigkeit vx in
x-Richtung relativ zueinander.



Das ist schon mal falsch formuliert. Relativ bewegt sich eines zum
anderen, nicht beide. Das nichtbewegte ist das Ruhesystem. Vermutlich ist
die Unklarheit der Sprache die Unklarheit der Gedanken.

Also S entfernt sich von S' mit vx oder umgekehrt. Bewegt sich eine
Masse m orthogonal zu x z.B. in y-Richtung, die in S in x-Richtung
ruht, so sind die Geschwindigkeiten in y-Richtung vom Inertialsystem
wie folgt abhàngig.

also vy'= k*vy



Quark.
Du hast vergessen die Geschwindigkeit der Masse m anzugeben.

Jetzt wird aber behauptet der Impuls m*vy hàngt nicht vom
Intertialsystem ab.



Du solltest erst einmal dein Problem so formulieren, das man versteht was
du willst.


Ähnliche fragen