IMST auf der Embedded World 2014

24/02/2014 - 15:42 von Business Wire
IMST auf der Embedded World 2014

IMST, Kompetenzcenter für Funklösungen präsentiert auf der embedded world vom 25. – 27. Februar in Nürnberg folgende Neuheiten.

Das iM880A – neustes Mitglied der Funkmodulfamilie WiMOD – ist ein kompaktes, bidirektionales, Low-Power-Funkmodul für das 868 MHz Frequenzband mit der von Semtech patentierten LoRaTM Modulations-Technologie.

LoRaTM bietet Spread-Spectrum-Kommunikation über sehr große Reichweiten und mit hoher Störsicherheit bei gleichzeitiger Minimierung der Stromaufnahme. Mit dem iM880A kann ein Link-Budget von 156 dB erzielt werden. Damit können Reichweiten von mehr als 15 km in einem ländlichen oder 2-5 km in einem dichten städtischen Umfeld unter Berücksichtigung der geltenden EU-Grenzwerte erreicht werden. "LoRaTM löst den traditionellen Design-Kompromiss zwischen Reichweite, Störfestigkeit und Energieverbrauch", erklärt Hardy Schmidbauer, Direktor Wireless Produkte bei Semtech Corporation.

Die Produktfamilie für Smart Metering Anwendungen – rund um das iM871A – hat auch ein neues Mitglied. Mit dem Wireless M-Bus Analyzer PA-iM871A bietet IMST ein Tool, das die Überwachung der Wireless M-Bus Kommunikation nach der EN 13757-4 ermöglicht. Heinz Syrzisko, Leiter der Business Unit Wireless Solutions bei IMST legt sehr viel Wert auf „die einfach zu bedienende grafische Oberfläche in Verbindung mit dem Wireless M-Bus USB-Stick“. „Das PA-iM871A bietet eine schnelle Fehlerdiagnose und Wartung im Wireless M-Bus Netzwerk“, ergänzt Syrzisko.

Zum ersten Mal wird auf einer großen Messe in Deutschland die neue 24 GHz Radar Produktlinie vorgestellt. Die leichten und kompakten Systeme verfügen über einen Mehrkanal-Empfänger, der zusätzlich zu den herkömmlichen Messmöglichkeiten "Abstand" und "Geschwindigkeit" auch die Erfassung des Zielwinkels ermöglicht. „Die herausragende Empfindlichkeit unserer Technologie ermöglicht dem Anwender Ziele in Entfernungen bis zu einigen hundert Metern zu detektieren und dennoch einen weiten Überwachungsbereich mit einem einzigen Modul zu realisieren“, erklärt Tobias Klein, Produktmanager Radar bei IMST. Als spezielles Feature bieten die Radarsysteme von IMST vollständigen Zugriff auf die Messdaten, was Anwendern die Möglichkeit bietet, in Sicherheitsanwendungen eigenes IP zur realisieren. Mit den Radarsystemen kann für bewegte Objekte ein Antikollisionsschutz oder eine Abstandsregelung zu Zielobjekten realisiert werden.

„Diese Idee haben wir mit unserer SENTIRE Plattform, einem intelligenten Multirotor-Flugsystem umgesetzt, bei der eine integrierte Flugassistenzeinheit Daten von mehreren Radarsystemen, sowie Sensoren zusammenführt und damit Einfluss auf die Flugparameter nimmt“, erklärt Siegfried Schulze, verantwortlich für das Geschäftsfeld UAV bei IMST. „Hier entsteht ein neues Anwendungsfeld für drahtlose Sensorik und insbesondere für die LoRaTM Technologie. Die Daten mehrerer „fliegender Sensoren“ können mit dem iM880A über große Reichweiten zu einer Zentrale am Boden gesendet werden.“

Contacts :

IMST GmbH
Matthias Schneider
+49 2842 981-312
schneider@imst.de


Source(s) : IMST GmbH

Schreiben Sie einen Kommentar