IMST integriert in Partnerschaft mit Keysight Strahlungsleistung für LoRa-Zertifizierung

20/09/2016 - 06:50 von Business Wire
IMST integriert in Partnerschaft mit Keysight Strahlungsleistung für LoRa-Zertifizierung
IMST integriert in Partnerschaft mit Keysight Strahlungsleistung für LoRa-Zertifizierung

Vor etwa einem Jahr wurde IMST als LoRa™ Alliance-Prüfzentrum für LoRaWAN™-Zertifizierungen akkreditiert. „Die Zertifizierungsprüfung für LoRaWAN V1.0.1 ist eine Erfolgsgeschichte zumal immer mehr zertifizierte Endgeräte verfügbar werden“, so Derek Hunt, Vorsitzender des LoRa Alliance-Zertifizierungsausschusses. Ob ein Endgerät erfolgreich mit einem Betreibernetzwerk verbunden werden kann, hängt jedoch auch von der Qualität der Funkleistung des Endgeräts ab.

Dieser Smart News Release enthält Multimedia. Vollständige Veröffentlichung hier ansehen: http://www.businesswire.com/news/home/20160919006627/de/

LoRa certification Messkammer (Photo: Business Wire)

LoRa certification Messkammer (Photo: Business Wire)

„Betreiber sollten Mindestanforderungen für die Funkleistungswerte von Endgeräten festlegen, um allen Nutzern einen beständigen Service bereitstellen zu können. Dies kann erreicht werden, indem Funkleistungswerte in den Produkttestzyklus aufgenommen werden“, erklärt Markus Ridder, Leiter der Prüfungsabteilung bei IMST.

Die Vorrichtung für Funkleistungstests wurde in enger Zusammenarbeit mit Keysight Technologies entwickelt und erprobt.

Aus regulatorischer Sicht besteht die Hauptanforderung für 868 MHz ISM-Geräte darin, dass die äquivalente Strahlungsleistung (Equivalent Radiated Power, ERP) des Geräts 14 dBm (or 25 mW) unabhängig von der Orientierung nicht übersteigen sollte. Damit wird die Obergrenze für die Strahlungsleistung eines Endgeräts festgelegt, während Begrenzungen der Sendezeit miteingeschlossen sind. Im Allgemeinen lässt sich mittels der gemessenen effektiven Gesamtsendeleistung (Total Radiated Power, TRP) das erste Qualitätskriterium eines Endgeräts ableiten.

„Der Betreiber muss sicherstellen, dass die Strahlungsleistung des Endgeräts voll ausgenutzt wird, um von der Robustheit und nutzbaren Datenübertragungsrate des Uplinks zu profitieren“, so Mats Hansen von DIGIMONDO, der Betreiber des ersten öffentlichen LoRaWAN-Netzwerks in Deutschland. „Darüber hinaus ist ein Messwert der Empfängerleistung des Geräts erforderlich“, erklärt Hansen. Dies beruht auf der Tatsache, dass LoRaWAN-Netzwerke symmetrische, bidirektionale Netzwerke sind, was bedeutet, dass die Empfängerleistung ebenso wichtig ist.

Für diesen Zweck wird die TIS (Total Isotropic Sensitivity) gemessen, mittels der sich die bidirektionale Leistung eines Endgeräts bestimmen lässt.

Beide Messungen werden im akkreditierten Funkmesstechniklabor von IMST durchgeführt. Die erforderliche Software ist bereits auf den Endgeräten installiert, sofern es über die LoRaWAN-Zertifizierung verfügt. Diese kann ebenfalls in den Laboren von IMST erfolgen.

IMST erzeugt einen Bericht, der die LoRaWAN-Funkleistung angibt, sowie Antennendiagramme enthält, aus dem die Mindest- und Maximalwerte für die Parameter TRP und TIS ersichtlich sind. Auf Grundlage dieser Angaben kann ein Betreiber Geräte einstufen und die Verfügbarkeit sowie Leistung des Netzwerks sicherstellen. Hersteller wiederum können von den Messungen bei der Entwicklung von Geräten profitieren.

Ruud Schellekens, CEO von 1M2M äußerte sich wie folgt: „Bei der Entwicklung setzen wir auf Tatsachen und genau diese liefern uns die LoRa-Messberichte von IMST!“

Möchten Sie gerne mehr über unsere Zertifizierungsdienste für Ihre LoRa-Wireless-Lösungen erfahren?

Dann kontaktieren Sie uns bitte unter contact@loratest.de.

Über IMST

IMST GmbH ist ein führendes Ingenieurbüro und Systemhaus für Wireless-Module, Kommunikationssysteme, Chip-Design, Antennen und EDA-Software. Daneben bietet das Unternehmen regulatorische Zertifizierungsdienste an, die in einem firmeneigenen akkreditierten Prüfzentrum erfolgen. Neben Standardprodukten wie Funkmodulen mit Hardware und Software gehören umfassende System- und Produktentwicklungen zum Leistungskatalog von IMST. Das Unternehmen differenziert sich von der Konkurrenz durch seinen kundenspezifischen Support während allen Phasen der Produktentwicklung, darunter Wireless-Technologien, von der ersten Beratung bis zur Serienproduktion. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.imst.com

Über Keysight Technologies

Keysight ist ein US-amerikanischer Hersteller von Prüf- und Messgeräten sowie Software. Das Unternehmen ging aus der Abspaltung von Agilent Technologies im Jahr 2014 hervor. Keysight hat dabei die auf Elektronik und Funk fokussierten Produktlinien behalten, während die chemischen und bioanalytischen Produkte bei Agilent verblieben.

Über die LoRa™ Alliance

Die LoRa™ Alliance ist eine offene Non-Profit Vereinigung, deren Mitgliedsbasis seit ihrer Gründung im März 2015 auf über 370 Mitglieder angewachsen ist. Damit ist sie eine der größten und am schnellsten wachsenden Vereinigungen im Technologiesektor. Ihre Mitglieder arbeiten eng miteinander zusammen und tauschen ihre Erfahrungen aus, um das LoRaWAN™-Protokoll als den führenden offenen globalen Standard für sichere Carrier-Grade-IoT-LPWA-Konnektivität einzuführen. Dank der technischen Flexibilität im Hinblick auf die Vielfalt von IoT-Anwendungen, sowohl statische als auch mobile, und einem Zertifizierungsprogramm zur Gewährleistung der Interoperabilität wird LoRaWAN™ bereits jetzt von großen Mobilfunknetzwerkbetreibern weltweit eingesetzt und man geht noch in diesem Jahr von einer weiteren Expansion aus. www.lora-alliance.org

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

IMST GmbH
Herr Markus Ridder
+49 2842 981-384
contact@loratest.de


Source(s) : IMST