imx233: GPIO-Pin via Pullup auf "High" --> Bootet nicht mehr

02/11/2013 - 14:11 von Manuel Reimer | Report spam
Hallo,

gerade habe ich eine gefühlte Ewigkeit einen Fehler auf meiner Platine
gesucht. Die Basisplatine (Olinuxino Maxi) bootet aber kaum steckt meine
Tochterplatine drauf bleibt er vor dem Bootvorgang stecken.

Ich habe vereinfacht folgende Schaltung auf meiner Platine:


______ ______
+3.3V -|______|-+--|______|- GPIO-Eingang
10k | 10k
|
Signalquelle '


Die Signalquelle hat am "Ausgang" den Kollektor eines Transistors der
gegen GND schaltet.

Wenn ich nun einfach mit Steckbrücken einen 10k-Widerstand zwischen 3,3V
und den fraglichen GPIO-Pin hànge, dann bootet die Platine
reproduzierbar nicht mehr. Wenn der Bootvorgang eingeleitet ist, kann
ich meinen Pullup anklemmen und alles làuft wie geplant.

Falls jemand etwas damit anfangen kann: Ich nutze "Pin2" vom Olinuxino.
Laut Datenblatt ist das "MX23_PAD_LCD_D01__LCD_D1". Im System ist es
"GPIO33".

Wie kann man das ganze so umbauen, dass der Bootvorgang nicht gestört wird?

Danke im Voraus

Gruß

Manuel
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Zietz
02/11/2013 - 14:31 | Warnen spam
Manuel Reimer schrieb:

Wie kann man das ganze so umbauen, dass der Bootvorgang nicht gestört wird?



Anderen GPIO nehmen. Ich kenne mich mit dem Board oder dem verwendeten
Prozessor ja nicht aus, aber ein kurzer Blick wahlweise ins "User
Manual" des Boards oder ins "Reference Manual" der Prozessorfamilie
verràt sofort, dass LCD_D01 einer der Pins ist, der den "Boot Mode"
festlegt, also von welchen Speichermedium der Prozessor versucht zu booten.

Christian
Christian Zietz - CHZ-Soft - czietz (at) gmx.net
WWW: http://www.chzsoft.de/
PGP/GnuPG-Key-ID: 0x6DA025CA

Ähnliche fragen