INA163 als Vorverst

01/07/2009 - 03:46 von Kai-Martin Knaak | Report spam
Moin.

Ich möchte mir mehrere Tastspitzen mit differentiellen Vorverstàrker
bauen. Dabei geht es um eher langsame, dafür sehr kleine Signale. Für die
Schaltung denke ich an einen fertig integrierten Instrumentenverstàrker.

Beim Blàttern durch diverse Datenblàtter bin ich auf den INA163 gestoßen.
Die Komination von 125 dB CMR, 1 nV/sqrt(Hz)@1kHz Eingangsrauschen mit
800kHz Bandbreite klingt fast zu gut, um wahr zu sein. Jedenfalls hebt
sie sich deutlich von den anderen INA***, AD6**, oder LT1167 ab. Habe ich
vielleicht eine Schwàche übersehen, mit der die gutewn Werte erkauft
wurden? Vielleicht besondere Ansprüche an die Signalquelle?

Für noch bessere Alternativen, bin ich natürlich auch offen...

<(kaimartin>)
Kai-Martin Knaak
Öffentlicher PGP-Schlüssel:
http://pgp.mit.edu:11371/pks/lookup?op=get&search=0x6C0B9F53
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Bonnes
01/07/2009 - 10:59 | Warnen spam
Kai-Martin Knaak wrote:
Moin.

Ich möchte mir mehrere Tastspitzen mit differentiellen Vorverstàrker
bauen. Dabei geht es um eher langsame, dafür sehr kleine Signale. Für die
Schaltung denke ich an einen fertig integrierten Instrumentenverstàrker.

Beim Blàttern durch diverse Datenblàtter bin ich auf den INA163 gestoßen.
Die Komination von 125 dB CMR, 1 nV/sqrt(Hz)@1kHz Eingangsrauschen mit
800kHz Bandbreite klingt fast zu gut, um wahr zu sein. Jedenfalls hebt
sie sich deutlich von den anderen INA***, AD6**, oder LT1167 ab. Habe ich
vielleicht eine Schwàche übersehen, mit der die gutewn Werte erkauft
wurden? Vielleicht besondere Ansprüche an die Signalquelle?



Die Quelle sollte hinreichend niederohmig sein:

As a result, the INA163 may not provide the best noise performance
with a source impedance greater than 10kOhm




Uwe Bonnes

Institut fuer Kernphysik Schlossgartenstrasse 9 64289 Darmstadt
Tel. 06151 162516 -- Fax. 06151 164321 -

Ähnliche fragen