Induktivität in PE

19/12/2008 - 10:18 von Michael Schlegel | Report spam
Hallo,

gerade in einem Notebook-Netzteil gesehen: Eine Induktivitàt (Ferritring mit
4..5 Windungen) zwischen dem PE-Anschluss des Steckers und der Leiterplatte.
Und ich dachte bisher man sollte die Geràtemasse bzw. die Y-Kondensatoren
möglichst niederimpedant mit PE verbinden?

Danke für Infos
Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Gottfried Gössl
19/12/2008 - 10:52 | Warnen spam
Michael Schlegel schrieb:
Hallo,

gerade in einem Notebook-Netzteil gesehen: Eine Induktivitàt (Ferritring mit
4..5 Windungen) zwischen dem PE-Anschluss des Steckers und der Leiterplatte.
Und ich dachte bisher man sollte die Geràtemasse bzw. die Y-Kondensatoren
möglichst niederimpedant mit PE verbinden?

Danke für Infos
Michael



Guten Tag Michael!
Das ist eine Schutzleiter-Drossel und vermindert die Störstrahlung, die
Erde als Bezugspunkt hat. Sie ist normal stromlos und tritt ein
Fehlerstrom auf, bricht die Induktivitàt zusammen, die vom Ferritkern
bewirkt wird. Sind oft auch in Geràten mit El-Motoren.

Gruß Gottfried

Ähnliche fragen