Industrial Internet Consortium veröffentlicht Referenzarchitektur

17/06/2015 - 12:00 von Business Wire

Industrial Internet Consortium veröffentlicht ReferenzarchitekturDokument bietet gemeinsame Sprache für schnellere Industrie-IoT-Entwicklung und Blueprint für Normenerstellung.

Das Industrial Internet Consortium® (IIC) meldet die sofortige Veröffentlichung der Referenzarchitektur für das industrielle Internet (Industrial Internet Reference Architecture, IIRA). Das Dokument bietet eine gemeinsame Sprache für die Elemente von industriellen Internetsystemen und die zwischen diesen bestehenden Beziehungen. Diese gemeinsame Sprache ist Entwicklern bei der Entscheidungsfindung behilflich, welche Elemente sie für ihre Systeme benötigen, was wiederum zu einer schnelleren Implementierung führt. Die Meldung erfolgte heute auf dem Industrial Internet Berlin Forum.

„Wenn das Internet der Dinge bis zum Jahr 2020 die vorhergesagte Installationsbasis von 50 Milliarden Dingen erreichen soll, dann müssen Entwickler in der Lage sein, Systeme schnell mit einander zu verbinden und zu skalieren“, so Dr. Shi-Wan Lin, Co-Vorsitzender der Arbeitsgruppe Technologie des Industrial Internet Consortium und Leitender Ingenieur des Strategy and Technology Office, Internet of Things Group, Intel. „Die Referenzarchitektur für das industrielle Internet ist branchen- und IoT-systemübergreifend anwendbar, um gerade die Skalierbarkeit und Interoperabilität innerhalb der Branche voranzutreiben.“

Mithilfe der Referenzarchitektur für das industrielle Internet können bestehende und emergierende Standards besser in eine gemeinsame Struktur eingefügt werde, so dass Lücken schneller und einfacher erkannt werden können, die im Hinblick auf Interoperabilität zwischen Komponenten zu füllen sind. „Als globale Organisation, die nicht für die Erstellung von Normen zuständig ist, betrachten wir das als einen weiteren Schritt in Richtung auf das Ziel globaler Normen durch Zusammenarbeit“, so Stephen Mellor, Chief Technology Officer, Industrial Internet Consortium.

Das Referenzarchitekturdokument umreißt die Hauptmerkmale von industriellen Internetsystemen, diverse Standpunkte, die vor der Umsetzung einer industriellen Internetlösung in Betracht zu ziehen sind, sowie eine Analyse wichtiger Fragestellungen des industriellen Internets, darunter Sicherheit und Datenschutz, Interoperabilität und Konnektivität.

„Die Referenzarchitektur für das industrielle Internet ist ein wichtiger erster Schritt zur Etablierung neuer IoT-Fähigkeiten im Industrieraum, die Entwicklern einen schnelleren Betrieb ermöglicht“, sagte Bradford Miller, Senior Scientist bei GE und Co-Vorsitzender der IIC-Arbeitsgruppe Technologie. „Mit der IIRA schaffen wir neue Arten und Weisen, industrielle Anwendungen zu organisieren, die sich auf nutzungsorientierte, anstatt auf konzeptorientierte Ansätze hinbewegen. Wir sind der Auffassung, dass Zusammenarbeit unerlässlich ist, um dem industriellen Internet zum Erfolg zu verhelfen. Und Organisationen wie das IIC tragen dazu bei, gute Praktiken durch globale Partnerschaften mit Branchenführern zu verbreiten.“

Die Referenzarchitektur für das industrielle Internet steht zum kostenlosen Herunterladen zur Verfügung unter www.iiconsortium.org/iira.

Über das Industrial Internet Consortium
Das Industrial Internet Consortium ist eine offene Organisation mit 167 Mitgliedern aus 24 Ländern, die gegründet wurde, um die Entwicklung, Akzeptanz und verbreitete Nutzung vernetzter Maschinen und Geräte, intelligenter Analysen zu beschleunigen und mit Menschen am Arbeitsplatz zu verbinden. Das Industrial Internet Consortium wurde im März 2014 von AT&T, Cisco, General Electric, IBM und Intel gegründet, um die Prioritäten und förderlichen Technologien des industriellen Internets zu analysieren und zu koordinieren. Das Industrial Internet Consortium wird von der Object Management Group® (OMG®) geleitet. Besuchen Sie www.iiconsortium.org.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Industrial Internet Consortium
Julie Pike, +1-781-444-0404
pike@iiconsortium.org


Source(s) : Industrial Internet Consortium