Induzierte Spannung im Erdleiter (?)

14/06/2008 - 21:34 von dgaffre | Report spam
Hallo,

ich bitte um Nachsicht, wenn ich - als Laie - vielleicht etwas
Triviales frage.

Bei unserem Hàuschen in Italien gibt es bisher keine Erdung.
(Strom kommt einphasig an - mit gewaltigen 3 kW. Das nur nebenbei.)

Das Verlegen von Leitungen geschieht hier so, dass in Leerrohre
einzelne Litzen gezogen werden.
Wo was neu zu machen war, habe ich also entsprechend drei Litzen zur
nàchsten Verteilerdose gezogen,
Steckdose angeschlossen und Strom draufgeschaltet.

Etwas ratlos war/bin ich, da auf der Erdung (die ja an der einen Seite
nirgens angeschlossen ist) 70 Volt anliegen.
Habe dann die Steckdose ganz abgeklemmt (die Erdungslitze ist jetzt
also an beiden Enden frei): immer noch 70 Volt.

Wie kommt das? Induziert von der stromführenden Litze? Ist das normal?
Wenn dann spàter draußen die Erdung installiert ist, wird dann nicht
immer Strom fließen?

Danke!

Dieter
 

Lesen sie die antworten

#1 Horst-D.Winzler
15/06/2008 - 04:57 | Warnen spam
dgaffre schrieb:
Hallo,

Das Verlegen von Leitungen geschieht hier so, dass in Leerrohre
einzelne Litzen gezogen werden.



Leerrohre sind durchaus praktisch, aber verlegst du tatsàchlich Litzen
und keine Runddràhte?


Etwas ratlos war/bin ich, da auf der Erdung (die ja an der einen Seite
nirgens angeschlossen ist) 70 Volt anliegen.
Habe dann die Steckdose ganz abgeklemmt (die Erdungslitze ist jetzt
also an beiden Enden frei): immer noch 70 Volt.



Mit was mißt du die Spannung?
Nimm eine Glühlampe (15-40W) und schau was die macht. Die "üblichen"
Meßinstrumente sind für solche Messungen zu hochohmig.


Wie kommt das? Induziert von der stromführenden Litze? Ist das normal?
Wenn dann spàter draußen die Erdung installiert ist, wird dann nicht
immer Strom fließen?



Kann kapazitive Beeinflussung sein, wenn die Leiter über làngere
Strecken parallel liegen.

mfg hdw

Ähnliche fragen