Ingrid Liebeler aus Heidelberg gibt 1986 ihr Psychologiestudium auf - eigentlich schade

16/09/2012 - 02:03 von Super Trouper | Report spam
Hi all,
mag sein, dass Euch meine Aeusserungen bislang unreflektiert und der Logik wider-
sprechend erschienen sind, vor allem was die ASTROLOGIE betrifft ... Deshalb schlage
ich Euch eine Art Kompromiss vor, um doch eine allgemeine Diskussion zu ermoeglichen.
Das Crossposten ist beabsichtigt! smile ...
Wie schon gesagt habe ich 1986 nach 8 Semestern mein PSYCHOLOGIE-Studium aufgegeben.
Dies aus mehreren Gruenden. Ich denke, dass ich mich vor allem in einer Krise befand, weil ich
das naturwissenschaftliche Weltbild mit den Weltreligionen nicht hatte in Einklang bringen koen-
nen. In jener Zeit war mir dieses Taschenbuch von HOIMAR v. DITFURTH in die Haende ge-
kommen oder gefallen, das versucht, Naturwissenschaft, Religion und die Zukunft des Menschen
zu beschreiben. DTV, ISBN 3-423-10290-X

"Kann man an die Existenz oder gar an die taetige Anwesenheit eines Gottes in einem Universum
glauben, das sich nach einigen Jahrhunderten naturwissenschaftlicher Forschung unserem Verstand
als erklaerbar zu praesentieren begonnen hat? Diese einfache, aber alles entscheidende Frage
bildet den Hintergrund dieses Buchs." Hoimar von Ditfurth, 1984

Ueber eine anregende Diskussion zum Thema
wuerde sich freuen

Ingrid Liebeler aus Heidelberg
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut Wabnig
16/09/2012 - 08:47 | Warnen spam
On Sat, 15 Sep 2012 17:03:21 -0700 (PDT), Super Trouper
wrote:

Hi all,
mag sein, dass Euch meine Aeusserungen bislang unreflektiert und der Logik wider-
sprechend erschienen sind, vor allem was die ASTROLOGIE betrifft ... Deshalb schlage
ich Euch eine Art Kompromiss vor, um doch eine allgemeine Diskussion zu ermoeglichen.
Das Crossposten ist beabsichtigt! smile ...
Wie schon gesagt habe ich 1986 nach 8 Semestern mein PSYCHOLOGIE-Studium aufgegeben.
Dies aus mehreren Gruenden. Ich denke, dass ich mich vor allem in einer Krise befand, weil ich
das naturwissenschaftliche Weltbild mit den Weltreligionen nicht hatte in Einklang bringen koen-
nen. In jener Zeit war mir dieses Taschenbuch von HOIMAR v. DITFURTH in die Haende ge-
kommen oder gefallen, das versucht, Naturwissenschaft, Religion und die Zukunft des Menschen
zu beschreiben. DTV, ISBN 3-423-10290-X

"Kann man an die Existenz oder gar an die taetige Anwesenheit eines Gottes in einem Universum
glauben, das sich nach einigen Jahrhunderten naturwissenschaftlicher Forschung unserem Verstand
als erklaerbar zu praesentieren begonnen hat? Diese einfache, aber alles entscheidende Frage
bildet den Hintergrund dieses Buchs." Hoimar von Ditfurth, 1984

Ueber eine anregende Diskussion zum Thema
wuerde sich freuen

Ingrid Liebeler aus Heidelberg




Gàhn.

Sag mir die Lottozahlen vom kommenden Montag.

w.

Ähnliche fragen