[Installproblem] Der Widerspenstigen Zaehmung

18/10/2007 - 22:06 von Thomas Dreher | Report spam
Hallo zusammen,

hier steht ein schöner alter Server, 2x500 Pentium, 6 Seagate-Cheetahs,
1 Gig Speicher rum und ich brings nicht übers Herz, die Kiste
rauszuwerfen. Sie soll für einen Übergangszeitraum, der auch gut mehrere
Jahre umfassen kann, Logserver, tftp-Server und ein bissl
Netzüberwachung machen.

Der Grundgedanke war da ein FreeBSD, auf das man nach ausreichend
traumatisierenden Erlebnissen mit diversen Linux-Distributionen dann
kommt. Leider machts mir der rote Wicht dieses mal auch nicht leicht:

Schon beim Booten des Installsystems bleibt die Kiste hàngen. Er
verabschiedet sich mit folgenden Zeilen:

,-[ dmesg ]
| Waiting 5 seconds for SCSI devices to settle
| (noperiph:sym0:0:-1:-1): SCSI BUS reset delivered.
| (noperiph:sym1:0:-1:-1): SCSI BUS reset delivered.
`-

Nun wàre, da die Platten ja am raid hàngen, das Abschalten des
SCSI-Controllers natürlich eine Option - wenn er sich denn abschalten
ließe. Das Teil ist onboard und ich habe leider keine Dokumentation zu
der Kiste. Im Bios gehts nicht.

Der Raid-Controller ist ein Mylex, natürlich der 2GB-Geometrie-Mode
eingestellt. ACPI hab ich testweise schon mal abgeschaltet, führte aber
auch nicht zum Erfolg.

Hat jemand ne Idee?


Gruß

Thomas
"Kondome sind hier das Äquivalent zur "Personal Firewall".
Das einzige das zuverlàssig funktioniert ist keine Dienste anzubieten,
oder nur mit Vertrauenswürdigen peers zu connecten."
 

Lesen sie die antworten

#1 Noses
18/10/2007 - 23:41 | Warnen spam
私の記憶が確かならば, Thomas Dreher wrote:
Der Raid-Controller ist ein Mylex



Tonne.


Noses.

Ähnliche fragen