Intel 915er Chipsatz und USB3

02/03/2013 - 17:12 von Rainer Knaepper | Report spam
Moin moin,

ich habe hier ein àlteres Board von MSI mit 915er Intel-Chipsatz, der
schon geraume Zeit zufriedenstellend als Fileserver dient. Drauf
sitzen ein Mobile Celeron 1.4 GHz und 2GB RAM.

Nun wurde der Speicherplatz knapp, es kam eine weitere HD rein und
weil die Datensicherung auf den externen 2TB-Platten (USB2) ebenfalls
überlief, zunàchst einmal eine 4TB-Platte mit USB3 angeschafft.

Am Arbeitsplatzrechner schafft die neue externe HD
Datenübertragungsraten teils über 100MB/s, am MSI-Board, das halt nur
USB2 unterstützt, zwangslàufig deutlich weniger.

Frage ist nun: Welche USB3-Karte ist für den Celeron empfehlenswert?
Mich irritiert die gewaltige Preisspanne von etwa 8 bis fast
unglaubliche 40 EUR für so eine Karte:

http://geizhals.de/?cat=ioexpcard&xfb1_PCIe+x1~1331_2~621_PCIe+2.0+x1#xf_top

Das Board hat nur PCIe 1.0-Steckplàtze, PCIe 2.0-Karten sollen aber
angeblich abwàrtskompatibel sein.

Es kommt mir nicht darauf an, die abslout billigste Karte zu erwerben,
sondern eine, die unter Win 7 keinesfalls herumzickt.

Bislang funktionierte die Datensicherung über die Onboard-USB2-Ports
völlig schmerzfrei, auch die USB3-Platte scheint daran problemlos zu
laufen, auch wenn die erste Vollsicherung uuuuuuuuuuuunendlich lange
dauerte ;-)

Das möchte ich ungern gegen eine "geht-geht-nicht-Lösung" austauschen.

Empfehlungen für eine der bei Geizhals als beschaffbar gelisteten
Karten?

Rainer

f'up!

Political Correctness = Faschismus auf der Seite der "Guten".
(Peter Becker in de.soc.familie.kinder)
 

Lesen sie die antworten

#1 Bastian Lutz
02/03/2013 - 17:34 | Warnen spam
Hallo Rainer!

Am 02.03.2013 17:12, schrieb Rainer Knaepper:

Moin moin,

ich habe hier ein àlteres Board von MSI mit 915er Intel-Chipsatz, der
schon geraume Zeit zufriedenstellend als Fileserver dient. Drauf
sitzen ein Mobile Celeron 1.4 GHz und 2GB RAM.

Nun wurde der Speicherplatz knapp, es kam eine weitere HD rein und
weil die Datensicherung auf den externen 2TB-Platten (USB2) ebenfalls
überlief, zunàchst einmal eine 4TB-Platte mit USB3 angeschafft.



Hast du ein zu 4TB-Platten kompatibles OS?

Am Arbeitsplatzrechner schafft die neue externe HD
Datenübertragungsraten teils über 100MB/s, am MSI-Board, das halt nur
USB2 unterstützt, zwangslàufig deutlich weniger.

Frage ist nun: Welche USB3-Karte ist für den Celeron empfehlenswert?
Mich irritiert die gewaltige Preisspanne von etwa 8 bis fast
unglaubliche 40 EUR für so eine Karte:

http://geizhals.de/?cat=ioexpcard&xfb1_PCIe+x1~1331_2~621_PCIe+2.0+x1#xf_top

Das Board hat nur PCIe 1.0-Steckplàtze, PCIe 2.0-Karten sollen aber
angeblich abwàrtskompatibel sein.

Es kommt mir nicht darauf an, die abslout billigste Karte zu erwerben,
sondern eine, die unter Win 7 keinesfalls herumzickt.



Mobile Celeron mit 2GB und Win7? Ueberrascht mich gerade etwas. Haette
da aus Lizenzkostengruenden und weil alte Technik irgendein Linux genommen.

Bislang funktionierte die Datensicherung über die Onboard-USB2-Ports
völlig schmerzfrei, auch die USB3-Platte scheint daran problemlos zu
laufen, auch wenn die erste Vollsicherung uuuuuuuuuuuunendlich lange
dauerte ;-)

Das möchte ich ungern gegen eine "geht-geht-nicht-Lösung" austauschen.

Empfehlungen für eine der bei Geizhals als beschaffbar gelisteten
Karten?



http://geizhals.de/?cat=ioexpcard&a...b1_PCIe+x1~1331_2~621_PCIe+2.0+x1

Die Chips mit dem Intel H55/H57/P55/Q57/X58 Chipsatz-Problem (NEC
µPD720200) usw. habe ich ausgefiltert. Hab mich aber noch nicht wirklich
mit dem Thema beschaeftig. Evtl. genauen Chipnamen herausfinden
(teilweise Ersetzung von µ durch u beachten) und vorher im Internet suchen.

HTH

Bastian Lutz

Wenn jemand irgendwas von Anonymitaet faselt, wenn er oder jemand
anderes (meist Newbies) darauf hingewiesen wurde, dass er einen Realname
verwenden sollte, hat er den Hinweis nicht richtig gelesen.

Ähnliche fragen