Interesse an Exchange Alternativen? KEIN Flamewar bitte!

22/05/2008 - 11:49 von Michael Schmitt | Report spam
Hi Leuts!

Meine Frage gerade HIER zu stellen mag ein wenig mutig bis töricht
klingen, aber wo sonst als hier findet man Leute die Tag tàglich
Microsoft Exchange einsetzen, gewollt oder nicht, und eben sich mit im
Betreff genannter Frage u.U. auseinandersetzen?

Also mal Buddà bei die Fisch'!

Ich habe früher selbst ein wenig Exchange Admin gespielt und fand das
durchaus "nett", keine Frage. So nach und nach verschob sich mein
beruflicher Blickpunkt aber weg von MS Serverlösungen, hin zu unixoiden
(GNU/Linux, *BSD, Solaris) Lösungen. Das muß man jetzt nicht weiter
vertiefen, aber in dem Bereich haben sich nunmal offene und freie
Software besonders verbreitet. Die Verfügbarkeit von typischen
Serverdiensten wie file / print / name / web / mail und am End natürlich
auch clustering, firewalling und weiß der Geier was noch alles... einfach
ne wirklich schöne Netzwerkspielwiese, alles offen und frei.

Mit das einzige was mir immer wieder auffàllt das fehlt, bzw. Stand jetzt
wenn überhaupt nur unzulànglich verfügbar ist, ist eben eine groupware
artige Alternative zu Exchange um den absolut typischen Mail Client
(Outlook) zu bedienen. Auch sah ich in den letzten Jahren immer mal
wieder diverse Projekte die in genau diese Presche reinschlugen, aber
eben imho mit fragwürdigem Erfolg / fragwürdigen Absichten und
definitiven Unzulànglichkeiten auf der technischen Seite. Das allgemeine
Interesse an Alternativen schien sich mir auch irgendwie enorm in Grenzen
zu halten, so daß eben diese aufflammenden Projekte entweder wegen
Desinteresse verstummten oder ewig ihrem halbfertigen Zustand mit sich
rumtragen.

Aktuell verfolge ich ein relativ neues Projekt in der Richtung. Es hat
das Potential _alle_ früheren (und aktuellen) Unzulànglichkeiten _aller_
früheren (und aktuellen) Projekte der Art in den Boden zu stampfen und
schließlich und endlich eine wirklich offene und freie Alternative zu
bieten. Darüber hinaus (was ich wirklich extrem geil finde) ist damit
dann eine Begrenzung auf Outlook nicht mehr prinzipiell gegeben, und "in
the long run" könnte die oft gemachte Aussage und das bisher absolut
gelogene Kriterium der Interoperabilitàt endlich zumindest halbwegs wahr
werden...

Daher mal ein paar Fragen an euch "Exchangeler":

1.) Habt ihr Interesse an Exchangealternativen? Wieso?
2.) Habt ihr evtl. schon Alternativen im Blickfeld? Welche?
3.) Warum wurde sich bei euch für Exchange entschieden?
4.) Wenn ihr Alternativen mal eingesetzt hattet, was störte euch an denen
so daß ihr (wieder) bei Exchange gelandet seid?
5.) Was stört euch an Exchange?

Wenns irgendwie machbar wàre, würde ich die Diskussion gerne ohne
Flamewars und religiösen Touch führen... eine rein technische
Betrachtungsweise wàre wünschenswert.

mit Grüßen und auf reichhaltige Antworten freuend
Michael

Bitte immer auch cc an meine mail Adresse
 

Lesen sie die antworten

#1 mh
22/05/2008 - 22:31 | Warnen spam
Michael Schmitt [] schrieb:

[...]
Mit das einzige was mir immer wieder auffàllt das fehlt, bzw. Stand jetzt
wenn überhaupt nur unzulànglich verfügbar ist, ist eben eine groupware
artige Alternative zu Exchange um den absolut typischen Mail Client
(Outlook) zu bedienen. Auch sah ich in den letzten Jahren immer mal



Naja, das stimmt so nicht.
Kennst du die Groupware Studie der iX?
Kennst du Produkte wie den Kolab Server, Open Exchange usw.?
Solange die Organisation nicht zu gross ist (>10.000 User), taugen die
durchaus als Ersatz fuer Exchange.

[...]
Daher mal ein paar Fragen an euch "Exchangeler":

1.) Habt ihr Interesse an Exchangealternativen? Wieso?



Immer!
- weil man sonst betriebsblind wird (Tellerrand ...)
- weil man evtl. jemandenm helfen will, der kein Geld ausgeben kann/will
- ...

2.) Habt ihr evtl. schon Alternativen im Blickfeld? Welche?



S.o.

3.) Warum wurde sich bei euch für Exchange entschieden?



- weil es zu der Zeit die einzige Alternative war
- weil es fuer unsere Groessenordnung (>200.000 Postfaecher) nach wie
vor die einzige ALterntaive ist
- weil die Einbettung in die Landschaft mit exzessiver Nutzung des AD es
einfach nahelegt

4.) Wenn ihr Alternativen mal eingesetzt hattet, was störte euch an denen
so daß ihr (wieder) bei Exchange gelandet seid?



S.o.

5.) Was stört euch an Exchange?



Nix wirklich Gravierendes.
Und nicht falsch verstehen - ich bin Linux- und Open Source Fan.
Trotzdem ist fuer mich Exchange *das* Nicht-OpenSource-Produkt
schlechthin und mit Abstand das Beste von MS.

Wenns irgendwie machbar wàre, würde ich die Diskussion gerne ohne
Flamewars und religiösen Touch führen... eine rein technische
Betrachtungsweise wàre wünschenswert.



Sowieso - ich hasse religioese Debatten zu Computerthemen 8-<

mit Grüßen und auf reichhaltige Antworten freuend
Michael

Bitte immer auch cc an meine mail Adresse



Nene, hier fragen/schreiben, hier antworten/diskutieren.

Ciao.
Michael.
Michael Hirmke

Ähnliche fragen