Interner Zinsfuß mit Extremwerten?

16/02/2014 - 22:09 von Werner Holtfreter | Report spam
Hallo,

http://de.wikipedia.org/wiki/Interner_Zinsfu%C3%9F
und andere Quellen behaupten, dass "möglicherweise mehrere
Nullstellen existieren".

Wenn dem so sein sollte, müsste es mindestens ein lokales Minimum
oder Maximum in der Kurve geben, die die Abhàngigkeit der Summe der
abgezinsten Zahlungen vom internen Zins darstellt.

Für eine leicht verstàndliche Erklàrung oder ein Zahlenbeispiel, bei
dem der Effekt auftritt, wàre ich dankbar.
Viele Grüße Werner
Bundesdatenschutzbeauftragte - pro Vorratsdatenspeicherung
Bundeskanzlerin - einst FDJ-Sekretàrin
Arbeitsministerin - noch nie außerhalb der Politik gearbeitet
Frauenministerin - làsst Kinder lieber durch den Staat erziehen
Kriegsministerin - als Frau nicht wehrpflichtig
Umweltministerin - gefàhrliche Körperverletzung mit Zigarette
 

Lesen sie die antworten

#1 JCH
18/02/2014 - 07:12 | Warnen spam
Am 17.02.2014 22:26, schrieb JCH:
Am 16.02.2014 22:09, schrieb Werner Holtfreter:
Hallo,

http://de.wikipedia.org/wiki/Interner_Zinsfu%C3%9F
und andere Quellen behaupten, dass "möglicherweise mehrere
Nullstellen existieren".

Wenn dem so sein sollte, müsste es mindestens ein lokales Minimum
oder Maximum in der Kurve geben, die die Abhàngigkeit der Summe der
abgezinsten Zahlungen vom internen Zins darstellt.

Für eine leicht verstàndliche Erklàrung oder ein Zahlenbeispiel, bei
dem der Effekt auftritt, wàre ich dankbar.




Siehe

http://home.arcor.de/janch/_finanz/inzi.htm

und Anlage.





Literatur zum Beispiel:

Harald Köhler, Finanzmathematik, Hanser

JCH

Ähnliche fragen