Internes ROM vom uPD7811 abschalten?

09/05/2008 - 16:21 von Stefan Huebner | Report spam
Hallo zusammen,

in meinem vorigen Positing suche ich nach 7810ern, die ich in einem
Geràt einsetzen will, in dem derzeit ein 7811 steckt.
Der hat eigentlich internes ROM, allerdings
a.) sind die MODE-Eingànge beide auf high gezogen, was nur für den
ROM-losen 7810 dokumentiert ist und bedeutet, dass die vollen 64k
Adressraum extern genutzt werden können (bis auf ein ggf per Software
abzuschaltendes internes RAM)
b.) ist ein extenes 8kByte-EPROM im Adressbereich 0-1FFF
eingeblendet,das das interne ROM überlagern würde.

Normalerweise würde ich sagen, eine interne Logik sorgt dafür, dass
von 0-0FFF das interne benutzt wird und darüber die Freigabe des
Externen erfolgt, nun ist es aber so, dass im externen EPROM bei
Adresse 0 pflichtgemàß Startcode beginnt - Einsprung zur
Initialisierung von SP, Ports, Löschen des internen RAMs usw.

Der 7811 ist nicht mehr erhàltlich und der Inhalt unbekannt, sollte
meine These stimmen, ist der Inhalt auch egal. Mein erster Gedanke
war, dass das externe ROM bei >00h beginnen müsste und wenn man
einen Einsprung in dieses findet dort einen Code ablegen könnte, der
das interne ROM liest und seriell ausgibt, aber das hat sich ja nun
erledigt und ich klammere mich an den nàchsten Strohhalm.

Wer hierzu etwas sinnvolles beitragen kann ist herzlich eingeladen :)
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
09/05/2008 - 17:21 | Warnen spam
Stefan Huebner schrieb:

Normalerweise würde ich sagen, eine interne Logik sorgt dafür, dass
von 0-0FFF das interne benutzt wird und darüber die Freigabe des
Externen erfolgt,



Genau so hab ich das in Erinnerung.


Gruß Dieter

Ähnliche fragen