Internetnutzung ohne Abmahn-Fallen

13/10/2011 - 15:28 von Franz-Josef Ehrentraut | Report spam
Hallo zusammen,
im Fernsehen wird immer wieder berichtet, dass ahnungslose Internet-Nutzer
von einem Rechtsverdreher eine fette Rechnung bekommen weil ihre Kinder
- minder oder volljàhrig - z.B. bei einer Musiktauschbörse aktiv waren.

Muss ich meinen Kindern den Internet-Zugang verweigern um nicht in eine
solche Falle gezogen zu werden, oder gibt es Provider die illegale
Aktivitàten
von vorneherein verhindern? ( Darf gerne ein paar Euro mehr kosten. )

Wie können diese Anwàlte überhaupt feststellen dass
Urheberrechtsverletzungen
begangen worden sind, können die den Datenverkehr von Musiktauschbörsen
überwachen? Wo bleibt das Fernmeldegeheimnis?

Ist es möglich herauszufinden von welchem Rechner meines Neztwerkes die
illegalen Daten ausgetauscht wurden?

Ich denke dies ist ein interessantes Thema

Gruß Franz-Josef

Erstellt mit Operas revolutionàrem E-Mail-Modul: http://www.opera.com/mail/
 

Lesen sie die antworten

#1 Lutz Schulze
13/10/2011 - 15:47 | Warnen spam
Am Thu, 13 Oct 2011 15:28:17 +0200 schrieb Franz-Josef Ehrentraut:

Ich denke dies ist ein interessantes Thema



In dieser Gruppe aber wahrscheinlich OT.

Die c't hatte im vorletzten Heft einen làngeren Artikel dazu.

Lutz

Mit unseren Sensoren ist der Administrator informiert, bevor es Probleme im
Serverraum gibt: preiswerte Monitoring Hard- und Software-kostenloses Plugin
auch für Nagios - Nachricht per e-mail,SMS und SNMP: http://www.messpc.de
Messwerte nachtràgliche Wàrmedàmmung http://www.messpc.de/waermedaemmung.php

Ähnliche fragen