IntervalZero bringt Echtzeitsoftware RTX64 2014 auf den Markt; jetzt mit Monitoring-Infrastruktur und weiteren Debugging-Funktionen

08/09/2014 - 13:00 von Business Wire

IntervalZero bringt Echtzeitsoftware RTX64 2014 auf den Markt; jetzt mit Monitoring-Infrastruktur und weiteren Debugging-FunktionenRTX64 und RTX verwandeln Microsoft Windows in ein Echtzeitbetriebssystem (Real-time Operating System, RTOS).

IntervalZero hat heute RTX64 2014 herausgebracht, die neueste 64-bit-Version der Hartechtzeitsoftware. Sie enthält nun eine neue Monitoring-Infrastruktur, verbesserte Debugging-Funktionen und weitere Funktionalitäten, die das Flaggschiff-Produkt des Unternehmens stärken.

Das SMP-fähige RTX64 2014 ist ein zentraler Bestandteil der RTOS-Plattform von IntervalZero, die x86- und x64-Multikernprozessoren, das Windows-Betriebssystem und Echtzeit-Ethernetfähigkeiten umfasst. Sie ist darauf ausgelegt, eine höhere Leistung als Echtzeithardware wie DSPs zu erzielen und die Entwicklungskosten von Systemen zu senken, die Determinismus oder Hartechtzeit erfordern.

„Mit der ersten Veröffentlichung von RTX64 im vergangen Jahr haben wir die einzige echte native 64-Bit-Erweiterung des Windows-Betriebssystems auf den Markt gebracht und sind das einzige Unternehmen, das SMP- und RTOS-Funktionen für Windows anbietet. Wir haben RTX64 in zwei Jahren entwickelt und von Grund auf speziell auf das 64-Bit-Windows-Betriebssystem von Microsoft abgestimmt und dies ist ein bemerkenswerter Erfolg unseres Technikteams. Die heutige Veröffentlichung von RTX64 2014 baut in bemerkenswerter Weise auf diese Arbeit auf und ist ein noch leistungsfähigeres und wertvolleres Produkt für unsere weltweiten Kunden“, sagte CEO Jeffrey Hibbard.

Echtzeitanwendungen, die auf 64-Bit-Windows mit RTX64 laufen, haben Zugang zu 128 GB nicht-paginiertem Speicherplatz, je nach der tatsächlichen, kartierten RAM-Größe. Im Vergleich dazu hat 32-Bit-Windows 7 eine Grenze von 2 GB nicht paginiertem Speicherplatz. Insgesamt ist der physische Speicherplatz von 64-Bit-Windows mit 512 GB riesig im Vergleich zu der Begrenzung des physischen Speicherplatzes von 4 GB in 32-Bit-Windows.

„Der Unterschied zwischen RTX64 und den Virtualisierungsalternativen sowie RTOS-Lösungen auf der Basis von 32 Bit liegt im Wert des größeren, direkt zugänglichen Echtzeitspeichers innerhalb von Windows und der daraus resultierenden Leistungssteigerung“, sagte Hibbard. „Dies verändert die Wirtschaftlichkeit von industriellen Automatisierungsgeräten, da die gesamte proprietäre Echtzeit-Hardware durch Softwareanwendungen ersetzt werden kann, die auf x86-Kernen laufen. Das bedeutet, dass neue Funktionen wie maschinelles Sehen zu einem Bruchteil der Kosten im Vergleich zu früher realisiert werden und sowohl Qualität als auch Durchsatz gesteigert werden können.“

Das Echtzeit-Subsystem (RTSS) in RTX64 2014 von IntervalZero umfasst eine neue Monitoring-Infrastruktur, die es Entwicklern erlaubt, das Verhalten von RTSS-Anwendungen über alle RTSS-Prozessoren hinweg zu definieren.

Darüber hinaus erweitert die Komponente WinDbg des Produkts die 64-bit-Version von Microsofts WinDbg und bietet eine Möglichkeit, um den Status der RTSS-Prozesse und des Subsystems zu analysieren und zu interpretieren.

Die neue Echtzeit-API von RTX64 2014 ermöglicht die Konfigurierung der Prioritäten von Proxy Threads und bietet mehr Kontrolle über die Interaktion zwischen Windows und dem RTSS.

Mit einem Task-Manager-Dienstprogramm können aktive Echtzeit-Prozesse und Windows-Prozesse, die mit RTX64 verbunden sind, angezeigt werden. Die Benutzer können neue Aufgaben beginnen und laufende Aufgaben beenden.

Ein RT-TCP/IP Virtual Network in RTX64 2014 fügt eine virtuelle Punkt-zu-Punkt-Verbindung zwischen Windows und RTSS hinzu. Sie emuliert eine Local-Area-Network-Verbindung zwischen Windows und dem RTSS, ohne dass zusätzliche Hardware erforderlich ist.

Darüber hinaus können mit RTX64 2014 mehrere Versionen der RTX64 SDKs auf dem gleichen Entwicklungssystem vorhanden sein. So können Entwickler eingebettete Systeme einfacher auf aktuelle Versionen umstellen.

IntervalZero ist ein Microsoft Partner und wurde in den Jahren 2012, 2011, 2010 und 2009 weltweit als führender Windows Embedded Partner anerkannt. IntervalZero ist ein Mitglied der Intel Embedded Alliance und die Bedeutung von RTX auf dem Gebiet der digitalen Signalverarbeitung ist auf der Website von Intel dargestellt.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

IntervalZero
Brian Carter, 508-277-7570
Vice President Strategic Communications
Brian.Carter@IntervalZero.com


Source(s) : IntervalZero