IntervalZero gibt Service Pack 1 für RTX64 Echtzeitsoftware heraus; erstmals umfassender Zugriff auf 64-Bit-Speicherbereich in Microsoft Windows

28/10/2013 - 13:00 von Business Wire

IntervalZero gibt Service Pack 1 für RTX64 Echtzeitsoftware heraus; erstmals umfassender Zugriff auf 64-Bit-Speicherbereich in Microsoft WindowsRTX64 und RTX verwandeln Microsoft Windows in ein Echtzeitbetriebssystem (RTOS).

IntervalZero gab heute Service Pack 1 für RTX64 2013, die 64-Bit-Version seiner Hartechtzeitsoftware, hinaus, mit der erstmals direkter Zugriff auf einen größeren Speicherbereich über native 64-Bit-Adressierung in Microsoft Windows ermöglicht wird.

Echtzeitanwendungen, die auf 64-Bit-Windows mit RTX64 laufen, haben Zugang zu 128 GB nicht-paginiertem Speicherplatz, je nach der tatsächlichen, kartierten RAM-Größe. Im Vergleich dazu hat 32-Bit-Windows 7 eine Grenze von 2 GB nicht paginiertem Speicherplatz. Insgesamt ist der physische Speicherplatz von 64-Bit-Windows mit 512 GB riesig im Vergleich zu der Begrenzung des physischen Speicherplatzes von 4 GB in 32-Bit-Windows.

„Der größere Speicherbereich von RTX64, der in einer symmetrischen Multiprozessing-Konfiguration (SMP) von mehreren Kernen gleichzeitig sichtbar und zugänglich ist, stellt eine Neuheit in der Windows-RTOS-Welt dar“, so Jeffrey Hibbard, CEO von IntervalZero. „Der Unterschied zwischen RTX64 und den Virtualisierungsalternativen sowie RTOS-Lösungen auf der Basis von 32 Bit liegt im Wert des gesteigerten, direkt zugänglichen Echtzeitspeichers innerhalb von Windows und der daraus resultierenden Leistungssteigerung.“

Besonders bedeutend ist, dass Windows mit RTX64 neue Chancen für Entwickler weltweit eröffnen wird, die an ausgefeilten intelligenten Systemen in so vielfältigen Märkten wie industrielle Automatisierung, digitale Audiosysteme und Medizintechnik arbeiten.

„RTX64 kann Funktionen zu bisher in der Windows-Umgebung unerreichbaren Preispunkten liefern. Visionssysteme sind beispielsweise in vielen Industriebereichen sehr gefragt, waren bisher aber extrem kostspielig in der Entwicklung. Mit RTX64 auf Windows rücken sie in viel eher erreichbare Nähe“, so Hibbard weiter.

„Ebenso wie PLC vor 10 Jahren und EtherCAT vor fünf Jahren wird RTX64 auf Windows Wettbewerbsvorteile vorantreiben. Ein gutes Beispiel dafür ist, dass Echtzeit-Netzwerkstandards jetzt erreichbar werden - AVB, GigE Vision und Ravenna. In medizintechnischen Märkten stehen angesichts der umfangreicheren Sichtfelder zweifellos Innovationen bevor. Und auch bei Antriebssystemen werden wir durch größere Freiheit bei kleiner Formfaktormontage ebenfalls Fortschritte beobachten.“

Hibbard vermerkte außerdem, dass das SMP-fähige RTX64 bei Simulationsmodellen, die sowohl umfangreiche Speicherpools als auch Echtzeit verlangen, diese Modelle auf dedizierten RTX-Kernen ausführen könne. Dabei werden die Echtzeitfunktionen auf separaten Kernen isoliert, so dass auch keine teure dedizierte Hardware benötigt wird.

RTX64 und RTX von IntervalZero verwandeln Windows in ein Echtzeitbetriebssystem (RTOS), und RTX64 ist für dedizierte Echtzeitprozessorkapazität von 1 bis 63 Kernen skalierbar.

Für komplexe, vernetzte eingebettete Systeme, die das erstklassige HMI von Windows in Anspruch nehmen wollen und auch Determinismus und Hartechtzeit verlangen, bieten RTX64 und RTX ein eng mit Windows integriertes RTOS. Wo Windows Zeitgeber mit maximaler Auflösung - geringster Granularität - von 1000 μs (1 Millisekunde) bietet, senkt RTX64/RTX diesen Wert auf 1 μs, sofern dieser von der Hardware unterstützt wird.

Bemerkenswerterweise erweitern RTX64 und RTX die Fähigkeiten des Windows-Betriebssystems, ohne den Hardware Abstraction Layer (HAL) von Windows zu verändern oder zu modifizieren. Auf diese Weise werden Determinismus und Hartechtzeitleistungen bereitgestellt, die sich nicht auf mit inhärenten Latenzen verbundene Virtualisierungsansätze oder unnötig komplizierte Interprozess-Kommunikationsarten verlassen müssen.

RTX64 ist eine Schlüsselkomponente der RTOS-Plattform von IntervalZero, die x86- und x64-Multikern-Multiprozessoren, Windows und Echtzeit-Ethernet (z. B. EtherCAT oder PROFINET) umfasst und damit leistungsstärker ist als Echtzeithardware wie DSP. Außerdem sorgt sie für eine drastische Senkung der Entwicklungskosten für Systeme, die Determinismus oder Hartechtzeit erfordern.

Zu den Höhepunkten des Marktauftritts von RTX64 SP1 gehören insbesondere:

  • Die Aufnahme von Echtzeitkernel- bzw. RTK-Unterstützung ermöglicht Windows-Treibern die Kommunikation mit Echtzeitanwendungen. Diese Funktion verschafft Entwicklern größere Flexiblität bei der Konzipierung ihrer Anwendungen. Beim Bau von Anwendungen, die die umfassenden Funktionen des Windows-Betriebssystems nutzen, kann eine Kombination von Windows-Prozessen (.EXE), Windows-Kerneltreibern (.SYS), Echtzeitprozessen (.RTSS) und dynamischen Programmbibiliotheken in Echtzeit (.RTDLL) eingesetzt werden.
  • Die Aufnahme einer Systemsteuerung ermöglicht die Konfiguration des RTX64-Untersystems. Die Systemsteuerung integriert sich nahtlos in die Windows-Systemsteuerung, so dass die RTX64-Funktionen mit den Standard-Suchfunktionen von Windows durchsucht und konfiguriert werden können.
  • Microsoft Visual Studio 2012-Unterstützung ist ebenfalls verfügbar. Ein Anwendungsassistent steht bereit, um die schnelle Anwendungserstellung in Echtzeit mit wählbaren Common-Code-Schablonen, wie Events oder Unterbrechungen, zu ermöglichen. IntervalZero hat zudem sichergestellt, dass ein Subset der Microsoft Visual Studio 2012 C Runtime-Bibliothek innerhalb der Echtzeitanwendungen genutzt werden kann, um die Nutzung von Standard-C-Runtime-Funktionen innerhalb ihrer Windows- und Echtzeitprozesse zu gestatten.
  • Ein Echtzeit-Netzwerktreiber - RtIGB -, der die Intel® i210 Ethernet-Controller unterstützt, ist jetzt zur Nutzung mit dem RT-TCP/IP-Stack verfügbar. Dieser Treiber erweitert den Satz von Netzwerkadaptern, die standardmäßig innerhalb des RTX64 unterstützt werden.
  • Des Weiteren wurde Unterstützung für Windows 8 und Windows Embedded Standard 8 hinzugefügt.
  • Ein neues Latenzansicht-Tool versetzt Nutzer in die Lage, die Latenzzeiten bei der Reaktion des Systemzeitgebers auf mehreren Kernen zeitgleich anzusehen und zu vergleichen. Außerdem kann das System gesondert belastet werden, um zu ermitteln, ob es den Echtzeitanforderungen der Anwendung standhält.

IntervalZero ist ein Microsoft Embedded Gold Partner und wurde 2012, 2011, 2010 und 2009 als einer der führenden Windows Embedded Partner gewürdigt. Das Unternehmen ist Mitglied der Intel Embedded Alliance, und der Wert von RTX in der digitalen Signalverarbeitung wird auf der Intel-Website ausführlich erläutert.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

IntervalZero Inc.
Brian Carter, 508-277-7570
VP Strategic Communications
brian.carter@intervalzero.com
www.intervalzero.com


Source(s) : IntervalZero