Investruine für 1,3 Mrd.$

27/12/2015 - 00:10 von Hartmut Kraus | Report spam
Am 26.12.2015 um 22:33 schrieb J.Malberg:




http://www.welt.de/politik/deutschl...auben.html



Deutschlands teuerstes "Spukschloss" steht in New York: 50 Millionen
Euro ist das Gebàude an der Fifth Avenue wert. Doch seit dem Auszug
des Goethe-Instituts steht es leer - und rottet vor sich hin.



Phhh - 50 Millionen. Hier werden ganz andere Betràge in den Sand
gesetzt, nur ein Beispiel:

http://www.berliner-zeitung.de/arch...33062.html

Echt toll: 1,3 Mrd. $ im A ..., aber:

"Intel sicherte sich so wertvolle Patente an den Chips, die im
Frankfurter Institut für Halbleiterphysik entwickelt worden waren."

Gut's Nàchtle, Deutschland - penne weiter, aber ohne mich (hatten wir
aber schon öfters - s. z.B. Link in meiner Signatur).

http://www.hkraus.eu/
 

Lesen sie die antworten

#1 Heinz Schmitz
27/12/2015 - 11:34 | Warnen spam
Hartmut Kraus wrote:

http://www.berliner-zeitung.de/arch...33062.html



Soviel Geld für was? Die Finanzierung von sowas ist Sache von
Unternehmen, nicht von Regierungen.

Mit dem Cargolifter habe ich mich seinerzeit intensiver befasst.
Ein technisch nicht ausgereiftes Projekt. Wàre auch beim ersten
kràftigen Wind zu Schrott verbogen worden.

Und Lausitzring = Nürburgring.

Grüße,
H.

Ähnliche fragen