IP-Adressen und Netzwerkfreigabe

23/05/2009 - 07:18 von Karsten Sosna | Report spam
Hallo NG,
folgende Konstellation:
1 W2K3 Server
2 XP-Clients
1 Vista-Client

Der Server-Rechner besitzt 2 Netzwerkadapter. Einer ist mit meinen
Kabelmodem verbunden, der andere mit einem Router. An diesem Router hàngen
die Clients und ein Drucker. Nun wollte ich auf dem Server die
Internet-Verbindung freigeben. Hier scheitere ich schon an der Meldung
"Adresskonflikt - Die Adresse 192.168.0.1 darf es nur einmal geben."
Weiter: Meine Clients sind derzeit so konfiguriert, dass sie die
Netzwerkadresse automatisch beziehen. Nun habe ich auf diesem Client(der
stellt derzeit meine Verbindung zum Internet her) die Netzwerkadresse mit
192.168.0.200 eingestellt. Seit dem kann ich nicht mehr auf den Server
zugreifen. Habe die Änderung auch schon wieder zurückgenommen und den Client
neu gestartet, keine Chance, ich komme nicht mehr auf den Server.

Ich hatte mir meine Konfiguration so vorgestellt
Server
1.Netzwerkdapter(Verbindung zum Modem) Adresse automatisch beziehen(das
muss sein)
2.Netzwerkdapter TCP/IP 192.168.0.10
Client 1
Netzwerkdapter TCP/IP 192.168.0.200
Client 2
Netzwerkdapter TCP/IP 192.168.0.500
Client 3
Netzwerkdapter TCP/IP 192.168.0.501
Printer 1
Netzwerkdapter TCP/IP 192.168.0.50

Ich bin wirklich für jeden Tipp und Hilfe dankbar. Meine Kenntnisse in
Sachen Netzwerk beschrànken sich auf Novell3.1 und das ist schon fast 15
Jahre her.
Danke im Voraus
Gruß Scotty
 

Lesen sie die antworten

#1 Horst Lange
23/05/2009 - 13:00 | Warnen spam
Karsten Sosna schrieb:
Hallo NG,
folgende Konstellation:
1 W2K3 Server


...mit oder Ohne AD??

2 XP-Clients
1 Vista-Client


...Clients als Domànenmitglied oder nicht?

Der Server-Rechner besitzt 2 Netzwerkadapter. Einer ist mit meinen
Kabelmodem verbunden, der andere mit einem Router.



Router oder Switch/Hub?
(ggf. Begriffe mal ergooglen oder in Wikipedia nachschlagen)
Ein Router verbindet z.b. zwei Netze miteinander, wàhrend die anderen
beiden die Verbindungen der Geràte untereinander innerhalb _eines_
Netzwerkes herstellen (quasi Verteiler)

An diesem Router hàngen
die Clients und ein Drucker. Nun wollte ich auf dem Server die
Internet-Verbindung freigeben. Hier scheitere ich schon an der Meldung
"Adresskonflikt - Die Adresse 192.168.0.1 darf es nur einmal geben."



Ja, wer hatte denn die 192.168.0.1 ???

Weiter: Meine Clients sind derzeit so konfiguriert, dass sie die
Netzwerkadresse automatisch beziehen.



Vom Server gehe ich mal aus?! Und welche Parameter verteilst Du mit dem
DHCP-Server? Gateway, DNS usw. ???

Nun habe ich auf diesem Client(der
stellt derzeit meine Verbindung zum Internet her) die Netzwerkadresse mit
192.168.0.200 eingestellt. Seit dem kann ich nicht mehr auf den Server
zugreifen.



...über \\server\ oder über \\192.168.0.10\ ??

Habe die Änderung auch schon wieder zurückgenommen und den Client
neu gestartet, keine Chance, ich komme nicht mehr auf den Server.



Dann haste mehr geàndert als nur die Adresse.
Client und Server neu gestartet? DHCP falsch konfiguriert? gleichzeitig
Änderungen an Clientadresse usw.? Berechtigung des Servers?

Ich hatte mir meine Konfiguration so vorgestellt
Server
1.Netzwerkdapter(Verbindung zum Modem) Adresse automatisch beziehen(das
muss sein)



Das ist meiner Meinung nicht optimal oder sogar falsch.
Das Kabelmodem hat auch 2 Verbindungsstellen, eine zur Kabelseite (=1
Netzwerk/Internet/WAN) und eine, an der Deinen Server angeschlossen ist
(=2. Netzwerk/LAN).

Das Modem ist üblicherweise auch ein Router, d.h. es verbindet das
externe Netz (Internet/WAN) mit dem internen Netz (Dein LAN). Auf der
Internen Seite stellt das Modem ein Netzwerk mit einem Adressbereich
(z.B. typische Einstellung bei Fritzbox: 192.168.178.0/24) zur
Verfügung. Dort angeschlossene Geràte erhalten per DHCP eine IP oder
müssen eine IP aus diesem Adressraum benutzen. Meist wird die erste
Adresse (192.168.178.1) für den Router benutzt, der als Gateway bei
allen Geràten einzutragen ist, die in diesem Netzwerk (192.168.178.0/24)
angeschlossen sind.

P.S.: muß der Server eine Verbindung herstellen (z.B. per DFÜ) oder
macht das das Kabelmodem völlig unabhàngig?

2.Netzwerkdapter TCP/IP 192.168.0.10



Also Netzwerk 192.168.0.0 /24 (Subnet Mask: 255.255.255.0), max 254 Clients!

Wichtig: die beiden Netzwerkadressen des Servers müssen in
unterschiedlichen Netzwerken sein, damit der Server hier seine
Routingaufgabe durchführen kann., also z.b.
NIC1: 192.168.178.100
NIC2: 192.168.0.100

Client 1
Netzwerkdapter TCP/IP 192.168.0.200


OK

Client 2
Netzwerkdapter TCP/IP 192.168.0.500


^^^^^
dat jibbed nisch!
Vielleicht 50? Dann Kracht es mit deinem Drucker!

Möglich sind 0-255, wobei 0 und 255 nicht frei verfügbar sind (0 ist
Netzwerkadresse, 255 Broadcast)

Client 3
Netzwerkdapter TCP/IP 192.168.0.501


^^^^^
dat jibbed nisch!
Vielleicht 51?


Printer 1
Netzwerkdapter TCP/IP 192.168.0.50


OK


Ich bin wirklich für jeden Tipp und Hilfe dankbar. Meine Kenntnisse in
Sachen Netzwerk beschrànken sich auf Novell3.1



also IPX ...

und das ist schon fast 15 Jahre her.



Mit dem wenigen Wissen solltest Du nicht gleich mit einem Serversystem
mit Routing über den Server beginnen, sondern erst einmal ein einfaches
Netzwerk hinter dem Kabelmodem einrichten.

Aber gut: wenn die Fragen oben beantwortet und die Fehleinstellungen
behoben sind fehlt noch das Routing auf dem Server.

Grobe Schritte wie es hàtte sein sollen (Beispielhaft; weder vollstàndig
noch der einzige Lösungsweg):

***********************************************************************
2 Netzwerke:
A - Kabelmodem - Server; Netzwerk 192.168.0.0/24
Adresse Kabelmodem: 192.168.0.1 Netmask 255.255.255.0
Adresse Server: 192.168.0.2; Netmask 255.255.255.0
Gateway 192.168.0.1; DNS der des Providers

B - Server - Clients: Netzwerk 192.168.1.0/24
Adresse Server: 192.168.1.10 Netmask 255.255.255.0;
kein Gateway-Eintrag! DNS: 192.168.1.10
Adresse Client1: 192.168.1.50* Netmask 255.255.255.0
Adresse Client2: 192.168.1.51* Netmask 255.255.255.0
Adresse Client3: 192.168.1.52* Netmask 255.255.255.0
Adresse Drucker1: 192.168.1.21* Netmask 255.255.255.0
Adresse Drucker2: 192.168.1.22* Netmask 255.255.255.0
* Die Adresse können statisch vergeben werden
oder aber besser durch den DHCP-Dienst des Servers
Serveradressen besser immer statisch!

Server aufsetzen mit DHCP und DNS und Routing
DHCP:
einstellen mit Netzwerk 192.168.1.0/24,
Bereich 192.168.1.1 - 192.168.1.254 für Adressvergabe,
Auszuschließender Bereich 192.168.1.1 - 192.168.1.49
(für Geràte mit statischer Adresse; z.B. Server und Printserver/Drucker)

DNS:
einrichten mit Weiterleitung zum DNS des Kabelmodems** oder eben des
DNS-Servers des Providers**

**je nach Funktionalitàt des Kabelmodems (ich arbeite hier üblicherweise
mit DSL-Router) stellt das Geràt eigene DHCP und DNS-Server bereit

Wenn nun der Server über das Kabelmodem ins Internet kommt, kommt das
Netzwerk dran:

Routing und RAS installieren und konfigurieren...
***********************************************************************

Besser und einfacher wàre es, wenn das Kabelmodem als Router im gleichen
Netz agiert. (Für weitere Anschlüsse an einen solchen Router können
Hub/Switches zwischengeschaltet werden)
Alle Geràte (auch der Server) sind direkt (ggf. über Hub/Switch) am
Kabelmodem-Router angeschlossen und verbinden sich direkt zum Internet
über diesen.
Dem DHCP-Server des Kabelmodems müßte dann lediglich der zu vergebende
Adressbereich der Clients mit 192.178.178.51 - 192.178.178.60 (für 10
Geràte) vorgegeben werden, den Rest macht das Ding dann selbst.

Kabelmodem:
Geràt IP-Adresse / Subnet / Gatway
Kabelmodem 192.168.178.1 / 255.255.255.0 /
Server 192.168.178.10 / 255.255.255.0 / 192.168.178.1
Drucker 192.168.178.21 / 255.255.255.0 / 192.168.178.1
Client1 192.168.178.51 / 255.255.255.0 / 192.168.178.1
Client2 192.168.178.52 / 255.255.255.0 / 192.168.178.1
Client3 192.168.178.53 / 255.255.255.0 / 192.168.178.1

Vorteil:
einfache Struktur
Clients und Server können unabhàngig ins Internet (z.B. wenn Server down)
Internetverbindungen der Clinets müssen nicht über die Netzwerkkarte des
Servers, spart bandbreite für Clinetzugriffe (Dateizugriff, Serverdienste)

Danke im Voraus
Gruß Scotty



Beam me up ? :-))

Horst

Ähnliche fragen