IPv4-Adressen: Abschiedsgrüße, Mahnungen und Pappschilder

04/02/2011 - 05:50 von FritzS | Report spam
IPv4-Adressen: Abschiedsgrüße, Mahnungen und Pappschilder
<http://www.heise.de/newsticker/meld...4.html>

»Mit einem symbolischen Akt und vielen salbungsvollen Worten wurden am
Montag in Miami (US-Bundesstaat Florida) die letzten fünf
IPv4-Adressblöcke an die regionalen Internetadressverwaltungen
übergeben: Die Chefs aller fünf Regional Internet Registries (RIR)
nahmen bei der Zeremonie kamerataugliche Pappschilder entgegen, auf
denen ihr letzter /8-IPv4-Block aus dem nun völlig leeren Pool notiert war.

Diese Blöcke mit jeweils rund 16,7 Millionen IPv4-Adressen waren eigens
für diese letzte, außerordentliche Zuteilung reserviert worden. Die
Sonderzuteilung soll sicherstellen, dass am Ende auch die RIRs noch
einmal einen Schwung Adressen bekommen, die nicht wie aktuell das für
Asien zustàndige APNIC zwölf /8-Blöcke im Jahr verbrauchen.

Bereits in der Nacht zum Montag hatte die Internet Assigned Numbers
Authority (IANA) die letzten freien Blöcke an das APNIC vergeben. Je
nach aktueller Verbrauchsrate werden die Verwalter noch etwa zwei bis
sieben Monate Adressen an Provider und Unternehmen vergeben können.
APNIC-Chef Paul Wilson verwies bei der Veranstaltung in Miami darauf,
dass man noch über Jahre kleine IPv4-Blöcke für Newcomer vergeben kann –
praktisch als Brückenschlag aus ihrem IPv6-Netz.
«

Jetzt wird's eng im Internet IPv6 IST angesagt!

fup2 at.internet.provider

Fritz
 

Lesen sie die antworten

#1 Karl Prucha
04/02/2011 - 06:25 | Warnen spam
"FritzS" schrieb

Jetzt wird's eng im Internet IPv6 IST angesagt!



Was jetzt schon!
Die Idee mit IPv6 wurde doch erst vor etwa 15 Jahren geboren...

mfg Ka Prucha

Ähnliche fragen