IPv6-Adresse "tentative" und Dienste starten nicht

17/05/2011 - 21:59 von Marc Haber | Report spam
Hallo,

ich habe hier einen Linux-Server, der nur IPv6-Konnektivitàt hat. Auf
diesem soll ein bind laufen.

Der bind startet wàhrend des Boorprozesses nicht ("could not get query
source dispatcher (<IPv6-Adresse>)"). Ein ins Initscript geschriebenes
"ip addr" zeigt, das die IP-Adresse zum Zeitpunkt des bind-Starts zwar
schon konfiguriert, aber im Status "tentative" ist.

Spàter, wenn ich mich eingelogged habe, ist das tentative weg und der
Dienst startet.

Kann man dem "ip addr add" im Networking-Startscript irgendwie sagen,
dass es bitte erst zurückkehren soll, wenn die IP-Adresse auch
wirklich benutzbar ist?

Oder gibt es andere Lösungen für diese Herausforderung?

Grüße
Marc
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
 

Lesen sie die antworten

#1 Joseph Terner
17/05/2011 - 22:39 | Warnen spam
On Tue, 17 May 2011 21:59:32 +0200, Marc Haber wrote:

Der bind startet wàhrend des Boorprozesses nicht ("could not get query
source dispatcher (<IPv6-Adresse>)"). Ein ins Initscript geschriebenes
"ip addr" zeigt, das die IP-Adresse zum Zeitpunkt des bind-Starts zwar
schon konfiguriert, aber im Status "tentative" ist.

Spàter, wenn ich mich eingelogged habe, ist das tentative weg und der
Dienst startet.

Kann man dem "ip addr add" im Networking-Startscript irgendwie sagen,
dass es bitte erst zurückkehren soll, wenn die IP-Adresse auch wirklich
benutzbar ist?



Ich würde sagen, das ist ein klarer Fall für einen Bugreport, nicht für
Würgaround.

ciao, Joseph

Ähnliche fragen