IPv6-Adresse wird nicht geholt

16/08/2012 - 18:12 von Bachsau | Report spam
Ich habe gerade bei mir eine neue Fritz!Box mit IPv6-Unterstützung
eingerichtet. Zuerst wollte ich DHCPv6 nutzen, aber als das hinten und
vorne nicht funktionierte, habe ich stateless gewàhlt. Das funktioniert
so weit auch. Unter Windows wird sofort eine Adresse gezogen. Unter
Linux gibt es zwar auch eine Adresse, aber das kann ewig dauern. Erst
dache ich, dass keine router solicitations verschickt werden, und es
deshalb erst dann eine Adresse gibt, wenn zufàllig mal ein RA vorbei
kommt. Allerdings zeigt der Network-Manager den Pràfix sofort an. Es
kann also nicht sein, dass er davon nichts mitbekommt. Nur dauert es
ewig, bis er 'ne Adresse zieht, und das auch in ifconfig gezeigt wird.
Das kann so nicht bleiben.

Scheinbar relevante Einstellungen unter /proc/sys/net/ipv6/conf/eth0
sehen so aus:
router_solicitation_delay = 1
router_solicitation_interval = 4
router_solicitations = 3
accept_ra = 1
autoconf = 1

System ist Ubuntu 10.04 mit aktualisiertem Network-Manager unter GNOME2
über LAN und WLAN.
 

Lesen sie die antworten

#1 Bachsau
19/08/2012 - 01:06 | Warnen spam
Das Problem scheint irgendwie damit zusammen zu hàngen, dass ich meinen
Router angewiesen hatte, zusàtzlich ein lokales Pràfix zu vergeben.
Nachdem ich das jetzt deaktiviert habe, scheint es zu funktionieren. Das
löst das Problem zwar praktisch aber nicht theoretisch.

Ähnliche fragen