IPv6-Migration

09/05/2008 - 15:48 von Karin Groß | Report spam
An IPv6 wird ja immer wieder bemàngelt, dass es keine eingebaute
Migrations-Strategie gibt (u.A. von [1)], d.h das IPv6 nicht abwàrts-
kompatibel in dem Sinne ist, dass IPv6-Hosts mit IPv4-Hosts sprechen
können. Da hab ich mich gefragt: wie hàtte man das den hinbekommen
können, dass das möglich ist? Letztlich làuft's doch darauf hinaus,
dass ein IPv6-Host dafür zumindest eine zusàtzliche IPv6-Adresse im
Bereich der IPv4-Adressen(also das was man mit ::ffff:0:0/96 prefix't)
haben müsste damit beide Seiten miteinander sprechen könnten. Damit
wàr man aber wieder bei der Bechrànkung des Adressraums so dass man
sich die Sache gleich sparen kann. Hat hier jemand ne bruachbare
Idee wie man das hàtte regeln kön- nen, dass IPv6-Hosts mit IPv4
-Hosts sprechen können?

[1] http://cr.yp.to/djbdns/ipv6mess.html.
 

Lesen sie die antworten

#1 Lutz Donnerhacke
09/05/2008 - 16:04 | Warnen spam
* Karin Groß wrote:
An IPv6 wird ja immer wieder bemàngelt, dass es keine eingebaute
Migrations-Strategie gibt (u.A. von [1)],



DJB ist kein kompetenter Kritiker und es gibt Migrationsmittel: 6to4,
ISATAP, Teredo, ALGs und NAT-PT. Aber das hat alles nichts damit zu tun, daß
ein Wechsel stattfinden muß, wenn man das Protokoll welchselt.

Das, was Du suchst, ist noch am ehesten NAT-PT.

Ähnliche fragen