IPv6 Multicasting

02/03/2008 - 02:37 von Douglas Quaid | Report spam
Weiß jemand ob das Multicasting bei IPv6 wieder nur eine Option ist
oder ob man, wenn IPv6 sich denn endlich durchgesetzt haben sollte
(vielleicht passiert's ja nie - ich will's ja nicht hoffen, dass
wir noch lange mit diesem v4-Scheiß leben müssen), über das ganze
Internet flàchendeckend Multicasting nutzen kann (und nicht nur in
einzelnen Inseln wie derzeit).
Und eine weitere Frage: würde dann jeder Knoten IPv6-Multicasting
können oder bràuchten diese Knoten spezielle Adressen, d.h. wàre
eine beliebige v6-IP in der Lage Quelle von Multicasting-Paketen
zu sein?
Mir geht da nàmlich ein Gedanke um effizientere Peer-to-Peer-Tans-
fers durch den Kopf. Wenn man durchgehendes Multicasting im "IPv6
-Internet" erwarten kann und jeder Knoten Multicast-Quelle sein
dürfte, dann könnte man ja redundante Transfers an einzelne Kno-
ten so zusammenfassen. Schwierig wàre dann wahrscheinlich noch
die Flusssteuerung, aber auch dafür gibt's sicher irgendeine
kluge Lösung (und den Paketverlust könnte man durch Neuübertra-
gungen einzelner Pakete als Unicasts abhandeln).
 

Lesen sie die antworten

#1 Juergen P. Meier
02/03/2008 - 08:06 | Warnen spam
Douglas Quaid :
Weiß jemand ob das Multicasting bei IPv6 wieder nur eine Option ist
oder ob man, wenn IPv6 sich denn endlich durchgesetzt haben sollte



Ohne Multicasting funktioniert IPv6 nicht. Es ist Essentiell, denn es
ersetzt den Broadcast von IPv4.

Soweit die technische Antwort.

(vielleicht passiert's ja nie - ich will's ja nicht hoffen, dass
wir noch lange mit diesem v4-Scheiß leben müssen), über das ganze
Internet flàchendeckend Multicasting nutzen kann (und nicht nur in
einzelnen Inseln wie derzeit).



Auch bei IPv6 ist niemand dazu gezwungen, Multicasting ueber
Netzgrenzen hinweg zu machen.

Die Inseln werden auch bei IPv6 nicht auf magische Weise
verschweinden, denn sie haben keine technische Ursache.

(Aehnliche Situation wie bei NAT)

Und eine weitere Frage: würde dann jeder Knoten IPv6-Multicasting
können oder bràuchten diese Knoten spezielle Adressen, d.h. wàre
eine beliebige v6-IP in der Lage Quelle von Multicasting-Paketen
zu sein?



Multicastadressen haben auch bei IPv6 spezielle Form.

Mir geht da nàmlich ein Gedanke um effizientere Peer-to-Peer-Tans-
fers durch den Kopf. Wenn man durchgehendes Multicasting im "IPv6
-Internet" erwarten kann und jeder Knoten Multicast-Quelle sein
dürfte, dann könnte man ja redundante Transfers an einzelne Kno-
ten so zusammenfassen. Schwierig wàre dann wahrscheinlich noch
die Flusssteuerung, aber auch dafür gibt's sicher irgendeine
kluge Lösung (und den Paketverlust könnte man durch Neuübertra-
gungen einzelner Pakete als Unicasts abhandeln).



Jeder IPv6 Host muss Multicast koennen, sonst funktoiniert IPv6 nicht.

Allerdings hilft dir das nichts, wenn kaum ein Router Multicast
transportiert (so wie das heute schon bei IPv4 der Fall ist).
Und das hat idR. nichts mit technischen Einschraenkungen zu tun,
kann also durch einen rein technsichen UPgrade von IP nicht
geaendert werden.

Juergen
Juergen P. Meier - "This World is about to be Destroyed!"
end
If you think technology can solve your problems you don't understand
technology and you don't understand your problems. (Bruce Schneier)

Ähnliche fragen