ipv6 PE lässt sich nicht aktivieren bei ubuntu

15/01/2014 - 20:46 von Kay Martinen | Report spam
Hallo.

Hat jemand einen tip warum sich die Privacy extensions bei ubuntu 12.04
LTS nicht aktivieren lassen. Lt. einem heise artikel habe ich das in
/etc/sysctl.conf eingetragen und selbst nach reboot taucht bei ifconfig
keine zweite ipv6 adresse auf. da ist immer noch nur die
verbindungslokale mit dem festen prefixwert in der mitte.

Kay
 

Lesen sie die antworten

#1 Juergen Ilse
16/01/2014 - 08:49 | Warnen spam
Hallo,

Kay Martinen wrote:
Hat jemand einen tip warum sich die Privacy extensions bei ubuntu 12.04
LTS nicht aktivieren lassen. Lt. einem heise artikel habe ich das in
/etc/sysctl.conf eingetragen und selbst nach reboot taucht bei ifconfig
keine zweite ipv6 adresse auf. da ist immer noch nur die
verbindungslokale mit dem festen prefixwert in der mitte.



Was meinst du mit "verbindungslokale"? Nutzt du den Networkmanager (oder
ein entsprechendes Tool) oder wird bei dir das Netzwerk ueber die Datei
/etc/network/interfaces konfiguriert? Der Networkmanager aendert ggfs.
beim aufsetzen der Verbindung an den Settings bzgl. privacy extensions
herum (bei aktuellem Ubuntu werden die privacy extensions vom Networkmanager
grundsaetzlich *ein*geschaltet, egal, ob man das moechte oder nicht. Das
ist insbesondere dann aergerlich, wenn man temporaer mal eine Bridging-
Loesung zwischen LAN und WLAN aufsetzen will, und deswegen die IPv6-
Neighbors im LAN fest konfiguriert hat, weil Neighbor-Discovery in einem
solchen Konstrukt Probleme bereiten kann (BTDT) ...

Tschuess,
Juergen Ilse ()
Ein Domainname ist nur ein Name, nicht mehr und nicht weniger.
Wer mehr hineininterpretiert, hat das Domain-Name-System nicht
verstanden.

Ähnliche fragen